Fr. Nov 22nd, 2019

Matzes Dampfer Ecke ♥

Bunt gemixter Blog zum dampfen und zu anderen Themen.

Dark Staffel 2 (ohne Spoiler)

5 min read
Dark Netflix
Copyright Netflix

Endlich da –  Dark Staffel 2

Endlich ist es soweit, Dark Staffel 2 ist auf Netflix abrufbar. Nachdem der erste Part, nun wissen wir es ganz genau, einer Triologie über die Bildschirme flimmerte und die ganze Welt in Verzückung und Verwunderung zurückließ, wobei die Verwunderung nicht unbedingt etwas mit dem Cliffhanger eher mit der Herkunft der Serie zu tun hatte.

Deutsch, eine deutsche Serie…für internationales Publikum und die soll gut sein ? Ganz ohne Tatortmentalität und vermeintlich typisch deutschem Humor in bayrischer Bierseligkeit a la dem “Bullen von Tölz” ? Doch das geht wie Baron bo Odar und Jantje Friese eindrucksvoll bewiesen haben. (Übrigens 7 Grimme Preise in verschiedenen Kategorien)

 

Staffel 1 – Rückblick –

 

“Der Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige”

 

Mit diesem Zitat von Albert Einstein beginnt die erste Staffel und macht damit auch sofort klar worum es gehen wird. Nüchtern ausgedrückt um die Komplexität des Phänomens Zeit. Ok das wär jetzt ein bisschen trocken. Aber wenn eine Herde Schafe plötzlich darniederliegt, Vögel tot vom Himmel fallen. Man mit sich selbst spricht ( also jetzt nicht aus einem psychischem Problem heraus, sondern tatsächlich und in Person) sieht das ganze schon anders aus. Spannend, größtenteils…

Aber die eigentliche Krux bei Geschichten rund um die Zeit ist ja das es viele Erzählebenen und Handlungsstränge braucht um die Story möglichst komplett und nachvollziehbar zu machen.  Um so mehr Handlungsstränge um so weniger nachvollziehbar lautet allerdings eine andere Theorie, die eher der kurzen Aufmerksamkeitsspanne des Publikums geschuldet ist. Das Experiment haben die Macher von Dark allerdings gewagt und gewonnen. Ein tolles Setting, eine gute Geschichte und viele unerwartete Wendungen tragen dazu bei das man bis zur letzten Folge am Bildschirm “klebt”.

Ich persönlich hatte in der ersten Staffel so ein “Twin Peaks” Feeling und mal ganz ehrlich das ist nicht so einfach. Immerhin bin ich ein Mystery-Serien Fan, ein Junkie eigentlich und Twin Peaks ist die Mutter (oder Vater oder wasauchimmer) dieses Genres…

Nachdem uns die Serie mit einem durchaus üblichen Cliffhanger in der fiktiven Stadt Winden zurückgelassen hat konnte man sich in der Zwischenzeit schon mal Gedanken machen wie es in

 

Staffel 2

weitergehen wird. Sind die angeblich guten wirklich gut oder die anderen einfach böse.

Werden die Handlungsstränge alle wieder aufgenommen und verbunden ?

Das ist eigentlich die Kernfrage bei so einem Projekt. Allzu oft werden die Fans irgendwann wenn die Serie nicht mehr fortgesetzt wird mit einem offenen Ende zurückgelassen. Es bleibt in dem Fall , je nach vorhandener Fantasie, ihnen selbst überlassen dem Held oder der Heldin einen möglichst gloriosen Abgang aus der Story zu verschaffen. Die Angst braucht man bei Dark nicht zu haben . Es steht fest das es drei Staffeln geben wird. Also können wir uns entspannt zurücklehnen und die berechtigte Hoffnung haben das alle aufgezwirbelten Fäden der Handlung zusammengeführt werden. ( Hoffentlich nicht so hektisch und auf den letzten Drücker wie in Game of Thrones)

Hauptsächlich geht es in Part 2 um die Kernfrage der Serie schlechthin, haben wir einen freien Willen und kann selbiger uns helfen etwas zu verändern? Da ich ja nicht spoilern will werde ich das natürlich nicht beantworten. Was vielleicht auch noch zu erwähnen wäre ist das die oft beschworene Ähnlichkeit der Serie zu einem Projekt aus gleichem Hause, nämlich “Stranger Things” extrem an den Haaren herbeigezogen ist. Erstens stand das Projekt (Drehbuch) schon bevor Stranger Things überhaupt im Kasten war. Zweitens gibt es nicht wirklich Ähnlichkeiten zwischen beiden Serien. Das die Protagonisten der Serie einmal Kinder und einmal jugendliche Erwachsene sind reicht da eher nicht aus….

Jedenfalls wird auch wieder in Staffel 2 auf vielen verschiedenen Zeitebenen gleichzeitig erzählt. Etwas mehr Dystopie, etwas mehr Verwirrung ( weil immer mehr mit sich selbst sprechen…) zusätzliche Zeitebenen, andere Charaktere die eingeführt werden und die altbekannten sorgen wieder für ein wohliges Twin Peaks Feeling und machen Lust auf die nächste Staffel.

Allerdings ist die Serie nichts für Quereinsteiger, also unbedingt erst Staffel 1 ansehen sonst versteht man nur Bahnhof…..

 

Bis die Tage 🙂


Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Sei der erste 🙂

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.