So. Nov 17th, 2019

Matzes Dampfer Ecke ♥

Bunt gemixter Blog zum dampfen und zu anderen Themen.

Warum auf das dampfen umsteigen ?

10 min read
5
(7)

Prinzipiell gibt es zum Thema auf das Dampfen umsteigen  ja schon alles und eigentlich ist es eh von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Also das Warum, das Wie und der ganze Rest. Aber ich denke mal es kann nicht schaden, dass ich das hier für Leser, die sich auf meinen Blog verirrt haben, nochmal vorhalte und dabei praktischerweise gleich mit einigen “Mysterien” aufräume. Ich weiß das geschriebene Wort ist heute nicht mehr soviel wert, aber vielleicht interessiert es ja doch den einen oder den anderen.

Zu mir

Ich selbst “dampfe” seit 2010/11 und ja ich lebe noch, lebende Langzeitstudie sozusagen. Mit anderen Worten ich habe alle Fehler die DU machen kannst schon gemacht. Das ist ja immerhin etwas. Ich habe also angefangen zu dampfen bevor es “Popcornlungen” und “Hirnfraß” gab und als das Wort Wickelvideo auch noch genau das bedeutete, nämlich eine Wicklung anzufertigen und nicht was fertiges / gekauftes vor der Kamera in die “Postlöcher” fallen zu lassen….

So genug zu mir gelabert!

Warum solltest du umsteigen?

Das fragst Du Dich wahrscheinlich nicht, sonst wärst Du nicht auf meiner Seite gelandet. Will sagen Dein Entschluss umzusteigen ist schon da. Ich sags Dir trotzdem. Weil es besser für Dich ist. Ganz einfach. Auch wenn “draußen” immer wieder gern behauptet wird” Hui das ist riskant, was genaues weiß man nicht…. Könnte ja doch schädlich sein… Bleib lieber bei der Kippe…Da weißte wenigstens ganz genau das du verreckst.” Natürlich könnte ich dir jetzt hundert Studien verlinken die belegen das es erheblich weniger gesundheitsschädlich ist zu dampfen, statt zu rauchen. Aber das bewegte Bild kann ja durchaus auch Überzeugungskraft haben, deswegen hier mal ein beeindruckendes Beispiel dafür was Du beim Rauchen oder respektive beim Dampfen Deiner Lunge so “mitgibst”.

 

 

Und nein keiner der “dampft” wird behaupten das es vollkommen unschädlich ist, zumindest nicht, wenn er halbwegs bei Verstand ist. Natürlich handelt es sich bei den inhalierten Stoffen, um Verbindungen die in der Lunge eigentlich nichts zu suchen haben. Aber wir leben nun mal nicht in einer perfekten Welt und der Betreiber einer Chemiefabrik fragt Dich üblicherweise auch nicht persönlich, ob Du den Müll der trotz aller Filter emittiert, in Deinen Lungen haben willst. Es geht, wenn man es nüchtern betrachtet hauptsächlich um die Reduzierung der Gesundheitsrisiken, denen Du Dich beim Rauchen aussetzt.

Ok irgendwann sieht man das selbst nicht mehr so und betrachtet es wohl eher als Genussmittel, was auch okay ist. Wo steht denn geschrieben das Genussmittel frei von Risiken sind? Ach nicht mal das Leben ist risikofrei…

Ist es wirklich billiger?

Rein rechnerisch betrachtet , ja. Also noch…, wie sich das preisliche Gefüge entwickeln wird, ist nicht exakt vorherzusagen. Es ist anzunehmen das “Vater” Staat über kurz oder lang eine gewaltige Scheibe vom Kuchen haben will. Und wir wissen ja schüchtern ist er dabei noch nie gewesen. Wie gesagt noch ist es tatsächlich preiswerter. Wenn man eisern an seinem Start-Equipment festhält wird es das auch noch eine Weile bleiben. Aber das schafft kaum jemand und wenn Du erstmal dem HWV verfallen bist 🙂 wirds etwas teurer. Gibt sich aber wieder, versprochen^^.(schnell Finger kreuzen)

Der erste Einkauf

Auch wenn Du wahrscheinlich auf Youtube schon hundert Videos zum “wahrscheinlich” besten Einsteiger Kit gesehen hast und praktischerweise gleich der Link dazu serviert wird, so das Du mit ein paar Klicks im Besitz desselben bist….LASS ES !

Geh lieber in einen Offi (liebevolle Bezeichnung für einen Offline Shop / also echtes einkaufen wie früher) und lass dich für den Umstieg professionell beraten. Denn nicht jedes Gerät ist für jeden Nutzer geeignet. Genauso wenig wie nicht jedes Liquid das in irgendeine Kamera gehalten wird zwangsläufig deinem Geschmack entsprechen wird, auch nicht, wenn es “krass und boahh voll geil ist….” Versteh mich nicht falsch für einen groben Überblick taugen die Videos (genauso wie die Reviews hier auf der Seite, alles subjektiv) , aber Du weißt ja selbst noch gar nicht wirklich, was Du willst, weil du wahrscheinlich noch nicht viel probiert hast. Außer vielleicht mal an der Dampfe eines/er Freund/in genuckelt zu haben. In einem guten Offi kannst du alles in die Hand und (mit “Überzieher”) in den Mund nehmen. Hört sich doof an, aber Du wirst schnell merken das auch das Hand- und Mundgefühl entscheidend sind. (Ich hasse zum Beispiel diese “Fischmaul-Drip-Tips” da könnte ich ….) Du wirst dich mit aller Wahrscheinlichkeit durch eine Vielzahl von Liquids testen können und hast somit beim rausgehen schon mal die Gewissheit, das es sich gut anfühlt und schmeckt. Damit hast Du die erste Hürde gemeistert.

Der erste Husten und andere Probleme

Viele Umsteiger klagen über einen erhöhten Hustenreiz beim Umstieg auf´s dampfen. Das ist soweit auch vollkommen normal. Erstens ist Deine Lunge nicht daran gewöhnt und zweitens enthält Liquid im Gegensatz zu Zigaretten keine Stoffe, die diesen Hustenreiz unterdrücken. Denn die  Deutsche Tabakverordnung lässt einen  regelrechten Chemiecocktail für Zigaretten zu. Bis zu 600 Einzelsubstanzen und chemisch nur vage definierte oder völlig undefinierte Gemische die ca. zehn Prozent des Gesamtgewichts einer Zigarette ausmachen dürfen, können enthalten sein. Ich frage mich allen Ernstes warum DIE sich über Liquids aufregen, na ja anderes Thema. Also du kannst beruhigt sein bei den meisten legt sich das nach bereits einem oder höchstens einigen wenigen Tagen.

Des weiteren kommt es bei manchen zu anderen Problemen wie Gewichtszunahme, vermehrter Auswurf, Hautunreinheiten, Schwindelgefühle, Angstattacken und Unruhe. All diese Symptome lassen sich auf den Rauchstopp zurückführen. Sie sind also eigentlich Entzugserscheinungen die auftreten können, wenn man jahre- oder jahrzehntelang die Gifte des Tabakrauches inhaliert hat. Aber ich sage kann – muss nicht. Ich hatte derartige Probleme zum Beispiel gar nicht!

Manche klagen über einen trockenen Mund bzw. Hals. Auch das ist vollkommen normal . Propylenglycol wirkt flüssigkeitsbindend, also einfach etwas mehr trinken und ggf. auf eine Base mit höherem VG-Anteil umsteigen.

Die ersten Wochen

Jetzt liegt es an Dir die ersten Wochen zu überstehen. Wichtigste Grundregel !!! immer mehrere funktionierende Geräte und ausreichend Liquid im Haus haben. Auch, wenn dir alle Welt versichert ein Gerät reicht. Nein tut es nicht. Was wenn es kaputtgeht und Du nirgends für Ersatz sorgen kannst? Richtig du greifst zur Zigarette, die gibt es ja überall. Also sorge für Vorrat.

Rauchen besteht zum größten Teil aus liebgewonnenen Ritualen. Die Fluppe zum Morgenkaffee, nach dem Essen etc. etc. .

Ich für meinen Teil bin mit folgender Taktik ganz gut gefahren in meiner Umstiegszeit. Ich habe alle Rituale exakt so beibehalten nur halt mit der Dampfe statt der Fluppe. Meine Morgendampfe hatte einen etwas höheren Nikotingehalt als die Geräte für den Rest des Tages. Ist im Laufe der ersten Tage der “Schmacht” auf eine Zigarette zu groß geworden habe ich zur Morgendampfe also zu höherem Nikotingehalt gegriffen. Und tatsächlich musste ich das nur die ersten paar Tage so machen. Bereits nach einer Woche habe ich gleichbleibenden Nikotingehalt gedampft und nach 4 Wochen den Gehalt ständig gesenkt. Von ursprünglich 18 mg/ml auf heute 1,5 mg/ml. Ich bin mir nicht mal sicher ob es mir tatsächlich auffallen würde, wenn ich kein Nikotin im Liquid hätte. Aber ganz ehrlich? Grundlegende Wirkungen von Nikotin möchte ich auch nicht missen. (Es könnte also durchaus nur noch eine “Kopfsache” sein.)

Deine Umwelt

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es Deinem Umfeld nicht verborgen bleiben das Du “umgestiegen” bist. Rechne damit das nicht alle das wohlwollend aufnehmen. Es wird auch einzelne Menschen geben, die Dir sagen werden, das Rauchen besser sei und dergleichen Unsinn mehr. Deswegen glaube nie, was Du nur liest (auch das nicht 😉 ) Mach Dich selbst schlau, bleib auf dem Laufenden und bilde Dir Dein eigenes Urteil zum Thema dampfen. Erstens, und davon bin ich überzeugt, wird Dir das helfen dabei zu bleiben und Du kannst fundiert auf “verwirrte” Argumente antworten. Ist ja nicht ganz unwichtig.

Die ersten spürbaren Auswirkungen

Du wirst sehr schnell spüren das sich da was in Dir ändert. Dein Körper signalisiert Dir sozusagen das er mit Dir zufrieden ist. Du bekommst besser Luft, Deine Geschmacksnerven registrieren nach und nach wieder mehr Nuancen die Du gar nicht mehr wahrgenommen hast. Im Ernst Du wirst sogar merken, dass Du beim Würzen von Speisen etwas sparsamer wirst, einfach, weil Du keinen “Overload” mehr brauchst um etwas zu schmecken. Deine Ausdauer wächst spürbar. Du bist insgesamt leistungsfähiger und belastbarer als vorher.

Ganz abgesehen davon das Du bereits nach wenigen Tagen Zigarettenrauch und Geruch tatsächlich als das empfindest, was er ist, EKLIG :-). Schöner Nebeneffekt Du musst nicht mehr alle 4 Wochen Gardinen waschen…..

 

Also  auf das Dampfen umsteigen….. Na was ist….. Na los ab in den Offi 🙂

 

🙂 Bis die Tage

 

 


Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

2 thoughts on “Warum auf das dampfen umsteigen ?

  1. Zitat:
    “Und nein keiner der “dampft” wird behaupten das es vollkommen unschädlich ist, zumindest nicht wenn er halbwegs bei Verstand ist.”

    Da gibts leider eine ganze Menge, die das behaupten.
    Bei einer Umfrage in einem Forum waren es über 90%:
    “Die E-Zigarette ist sicher”
    https://www.dampfertreff.ch/t127834f1507-Ist-die-E-Zigarette-sicher.html#msg2519254

    Dafür wissen bis zu 90% aller Raucher da draussen nach knapp 14 Jahren E-Kippe immer noch nicht, dass Nikotin
    so relativ harmlos ist wie Koffein…..und sie gar keine Tabakzigaretten bräuchten.
    Möglichst seriöse Quellen sammle ich in meinem Info-Forum “Raucherschutz.eu”.
    Raucherschutz heisst sie, da E-Zigaretten für Raucher da sind und sie ein Recht auf umfangreiche Information haben.
    Wäre toll, wenn du da mithelfen würdest:
    Über Nikotin aufklären.

    1. Hallo Meg,
      man muß aber dazu sagen das es in deiner verlinkten Umfrage um die technische Sicherheit von Dampfgeräten geht. Ich beziehe mich mit meiner Ausssage auf den gesundheitlichen Aspekt des dampfens, weil uns, den Dampfern, ja gern unterstellt wird, wir würden behaupten das dampfen vollkommen unschädlich ist. Ist es natürlich nicht. Es ist erwiesenermaßen erheblich weniger schädlich als rauchen. Darum ging es mir in der Aussage.
      Bei dem Rest deines Posts stimme ich dir vorbehaltlos zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.