Mi. Sep 18th, 2019

Matzes Dampfer Ecke ♥

Bunt gemixter Blog zum dampfen und zu anderen Themen.

Ich kotz im Strahl…REALTALK

8 min read

Ja Leute tut mir leid, ich würde auch lieber über das schöne Wetter bloggen, oder wie geil mein letztes neu gemixtes Liquid gemundet hat… Aber nee geht nicht! Wie hat schon Roland Kaiser (danke Dopiene 🙂 ) ins Mikro gesummt: “…es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem […] nicht gefällt…” (Für alle jenseits meines Alters das war n toller Sänger). Deswegen heute mal Realtalk. ICH KOTZ IM STRAHL! Oder in Youtube Speech: “Euer Ernst Diggah?”


Samstag. 3.00 Uhr ein Blick auf Google und ????… Deswegen dieser Nacht-Artikel. Eventuell ändert sich die Faktenlage im Laufe des Tages noch, dann werde ich entsprechend updaten.


VORSICHT KANN KRAFTAUSDRÜCKE ENTHALTEN

Das Rauschen im Blätterwald mutiert zu einem Sturm, und zwar zu einem ausgewachsenem Shitstorm. Nicht das es ethisch absolut fragwürdig ist das nahezu jedes Presseorgan inklusive der DPA Framing betreiben. (Vorgabe der Deutung durch Formulierung und selektive Zitatauswahl) Nein daran hat man sich ja mittlerweile “gewöhnt”. Da wird seit einigen Tagen etlichen dieser Pressevertreter vorgeworfen das die “Toten” durch die angeblich grassierende “Lungenseuche” Fake sind, da passiert der feuchte Traum eines jeden Boulevardjournalisten. Einer geht über den Jordan! Danach! Nicht vorher! Nicht falsch verstehen, logo ist es absolut tragisch das da jemand gestorben ist, und er sowie seine Familie verdienen absoluten Respekt. Aber was diese “Buchstabenluden” daraus machen ist das allerletzte. Die relativ dürftige Meldung des IDPH ( Illinois Department of Health) über den Tod eines Menschen der Lungenprobleme hatte oder vielmehr wörtlich:”Das Illinois Department of Public Health (IDPH) erfuhr vom Tod einer Person, die vor kurzem gedampft hatte und mit einer schweren Atemwegserkrankung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.”

Das ist alles, die ganze Aussage. Mehr gibt es in dieser Verlautbarung über den Todesfall nicht zu lesen. Natürlich wird in dieser Mitteilung der Zusammenhang zu den anderen Fällen (die wir ja schon besprochen haben) hergestellt. Das ist logisch und nachvollziehbar, immer im Kontext betrachtet das man eben nicht weiß worin der ursächliche Zusammenhang besteht. Aber mit keinem Wort steht da auch nur ein Fitzelchen von Erster Toter durch Dampfe oder E-Zigarette tötete Menschen. Da steht lediglich das das IDPH vom Tod eines Menschen erfahren hat, der Lungenprobleme hatte und Dampfer war. Punkt. Mehr nicht. Erfahren bedeutet übrigens gehört oder zur Kenntnis gebracht und nicht untersucht, belegt, nachgewiesen oder whatever.

Es gibt des weiteren ein Telebriefing (englisch) mit FDA und CDC zum Thema. Kann man hier reinhören. Auch hier wird die E-Zigarette als solche nicht verantwortlich gemacht !!!

So tragisch die ganze Angelegenheit für den einzelnen ist, wird trotzdem nur folgendes passieren. Die erlogenen Toten werden vergessen, weil der eine “echte Tote” jetzt hoch und runtergerollt wird, bis alle Welt glaubt, dass er schon tot war, bevor die Fake Meldungen auf dem Markt waren. Und richtig nur 3 Stunden nach der DPA Meldung heute Morgen tauchen die Framing “Headlines” auch schon überall auf:

Lungenprobleme nach E-Zigaretten-Gebrauch: Erster Toter in den USA (Web.de)

Lungenprobleme durch E-Zigarette: Erster Toter in den USA (t-online.de)

Erster Toter durch E-Zigaretten: Raucher in den USA stirbt an Lungenproblemen (focus.de) usw.usw.usw. (ich hab über 40 Headlines gezählt)

Und glaubt mir, das wird in den nächsten Tagen noch ganz andere Ausmaße annehmen, wenn jeder Dampfgegner sabbernd und geifernd auf den Zug aufspringt und meint seinen unqualifizierten Scheiß absetzen zu müssen. Ich bin ja nahe daran denen zu unterstellen, dass sie sich insgeheim die Hände reiben, weil es nun wirklich einen Todesfall gibt den man “verwursten” kann. Aber das ginge vielleicht zu weit, aber auch nur vielleicht. Tatsache ist und bleibt trotzdem das ein Toter, so tragisch das für den einzelnen ist, absolut nichts aussagt oder belegt. Selbst wenn er tatsächlich an durch die E-Zigarette verursachten Schäden gestorben wäre, was er sicher nicht ist (eher durch irgendeinen gepanschten Stoff im Liquid und oder eine besondere krankhafte Vorbedingung) sagt das NICHTS aus, aber so überhaupt nichts.

Millionen Menschen auf der Welt essen Äpfel. Theo denkt, wow lecker Apfel, hui sieht der geil aus. Pfeife ich mir auch einen rein. Theo weiß allerdings nicht das er ein Exemplar erwischt hat aus dem fast alles an Polyphenol rausgezüchtet wurde. Doof für  ihn genau das macht ihn extrem allergisch auf die Murmel. Es kommt, wie es kommen musste, Theo kriegt einen anaphylaktischen Schock und erstickt, er sagt dem Dasein Lebewohl und isst jetzt Birnen auf Wolke 7.

Ok, hört sich übertrieben an, kann aber jeden Tag passieren und lässt sich mühelos auf die E-Zigarette übertragen. Nur weil es passieren kann, sagt es nichts über ein Schädlichkeitspotential aus. Die Aussagen die hier in letzter Zeit von der Presse und auch merkwürdigerweise von einigen Ärzten getroffen werden sind Quark. Jeder seriöse Mediziner wird mir da zustimmen. Apropos in dem Zusammenhang auch noch ein nettes Beispiel wie einige Vertreter der medizinischen Zunft neuerdings ihren Beruf verstehen.

So äußerte sich Pneumologe Robert Loddenkemper in einem Artikel der Focus zum Thema der “Lungenseuche” wie folgt:

Auch, dass schon bald die ersten Fälle in Deutschland bekannt werden könnten, hält der Experte für möglich: „Jetzt haben die ersten Ärzte über die Krankheit gesprochen, ihre Symptome beschrieben und einen Zusammenhang zu E-Zigaretten hergestellt“, führt er aus. „Da werden jetzt viele Kollegen, die Patienten mit ähnlichen Beschwerden haben, hellhörig werden.“
Soso, aha! Bitte mal das Zitat auf der Zunge zergehen lassen und den widerlichen Nachgeschmack ignorieren… Es gibt keinen nachweislich ursächlichen Zusammenhang mit der E-Zigarette, falls doch sollte Herr Robert Loddenkemper den doch bitte beweisen (behaupten gilt nicht), seine Kollegen beim CDC wären sicher dankbar, dann müssten sie nämlich nicht noch immer nach der Ursache suchen. Außerdem die E-Zigarette selbst ist ein technisches Gerät und kann somit wohl kaum Auslöser einer Lungenerkrankung sein, es sei denn man rammt sich das Teil durch den Thorax. Eine etwas exakter differenziertere Benennung der eventuell auslösenden Faktoren sollte doch von einem Mediziner erwartet werden dürfen. Im Prinzip sagt er nichts anderes als das eine nicht existente, nicht nachgewiesene Krankheit deren Symptome aber beschrieben worden sind (geht das nicht eigentlich umgekehrt?) seine Kollegen hellhörig werden lassen soll, so das sie trotz der Nichtexistenz und des fehlenden Nachweises eben auf jene ominöse Krankheit verweisen sollen…. Ja gehts noch? Ist das wissenschaftlich? Das gleicht eher den Hexenprozessen von Salem. Lass uns die Hexe untertauchen, wenn sie ersäuft, war sie keine…
Ehrlich gesagt ich habe die Schnauze gestrichen voll, aber sowas von. Pressegeile Lobbyisten, nach Sensationen sabbernde Journalisten und ihren Berufsethos verletzende Mediziner, ist das alles was noch aus dem “Land der Dichter und Denker” kommt, na dann Gute Nacht!

🙂 Bis die Tage

 

 


Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

1 thought on “Ich kotz im Strahl…REALTALK

  1. zurücklehen und durchatmen:
    Wir haben es mit einem klassischen Propaganda-Artikel zu tun.
    Lass die reden – normale Raucher (bis zu 95% aller Raucher!) werden E-Zigaretten auch mit tödlichen Risiken akzeptieren,
    da die meisten Nikotin per se noch für ein mehrfach tödliches Risiko halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.