Was ist der Pressekodex noch wert?

5
(33)

Was ist der Pressekodex wert?

Ich nehme euch heut mal mit, und zwar in meinen “Posteingang”. Sonntagmorgen, 4 Uhr 50, irgendwo in Deutschland. Der erste Kaffee ist gekocht, die erste Wolke Kanzi mit extra Koolada wabert durch die Wohnung. Friedlich, nicht wahr? Dann das:

Google Alert

Um die Beantwortung der Frage aus der Überschrift vorwegzunehmen…. NICHTS! Der Pressekodex ist offensichtlich nichts wert, weil sich niemand auch nur im Ansatz daran gebunden fühlt, wenn es um die Dampfe geht. Betrachtet man die “dampfbasierten” Berichte der letzten Tage und Wochen müsste der deutsche Presserat in Beschwerden ertrinken oder doch zumindest bei Selbstreflexion in einer argen Sinnkrise stecken. Speziell, wenn sie darüber nachdenken, ob es überhaupt jemanden interessiert das sie und ihr Kodex existent sind. Besonders nervig in dem Zusammenhang das inflatorische Benutzen des nennen wir es mal Alibi Fragezeichens. Tod durch E-Zigarette? Kann die elektrische Zigarette zum Tode führen? Nein und Nein!

Ziffer 2 Sorgfalt

Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.

Nahezu jedes Beispiel aus oben eingefügtem Bild verstößt gegen Ziffer 2 des deutschen Pressekodex. Das die Recherche zumindest bei diesem Themengebiet offensichtlich nur noch aus Copy & Paste zu bestehen scheint, ist an sich schon ein Armutszeugnis für die Vertreter der deutschen Presse. Von journalistischer Sorgfalt kann bei Framing Headlines wie “Tote nach E-Zigaretten Gebrauch” oder “Wohl schon der 5. Tote wegen E-Zigaretten” kaum die Rede sein. Bei der ersten Überschrift könnte genauso gut stehen, 3 Tote nach Benutzung von Klopapier…, der sinnstiftende Zusammenhang wäre derselbe.

Noch besser wird es allerdings, wenn schon in der Überschrift bewusst gelogen wird. So bei Noizz.de. 2 Tote durch Vaping Krankheit-Ärzte ratlos. Noizz (übrigens Springer) ignoriert Ziffer 2 ungeniert komplett. Recherche? Null! Framing 100 %! Wahrheitsgehalt auch null, kaschiert durch die Verwendung des Wörtchens wohl. Zitat: “Ärzte wissen wohl  immer noch nicht, was genau die Lungenprobleme auslöst.” Doch Springer wissen sie, zumindest haben sie mehrere Faktoren ausgemacht. Und es gibt keine Vaping Krankheit!

Ziffer 14 Medizin-Berichterstattung

Bei Berichten über medizinische Themen ist eine unangemessen sensationelle Darstellung zu vermeiden, die unbegründete Befürchtungen oder Hoffnungen beim Leser erwecken könnte. Forschungsergebnisse, die sich in einem frühen Stadium befinden, sollten nicht als abgeschlossen oder nahezu abgeschlossen dargestellt werden.

Dazu gibts eigentlich gar nichts zu sagen. Unangemessene sensationelle Darstellung, alle durchgefallen! Unbegründete Befürchtungen … beim Leser erwecken, alle durchgefallen! Es wird ganz bewusst sensationsheischend berichtet und das unter Negierung aller bekannten Tatsachen. Obwohl seit geraumer Zeit klar ist, das gepanschte Schwarzmarkt-Liquids für die Erkrankungen verantwortlich sind, wird immer noch so berichtet, dass der Eindruck entsteht, die E-Zigarette wäre der Schuldige. Es wird nichts anderes getan, als das man die wirklich bedauernswerten Todesfälle hernimmt, sie in einen medizinisch nicht existenten Kontext setzt und daraus eine Sensation bastelt. Viel schwerer wiegt allerdings das nahezu alle Pressevertreter tatsächlich unbegründete Befürchtungen beim Leser wecken und das in voller Absicht. Durch die Art und Weise wie hier Überschriften eingesetzt werden ,muss beim heutigen Leser mit seiner zugegebenermaßen extrem kurzen Aufmerksamkeitsspanne der Eindruck erweckt werden, der Gebrauch einer E-Zigarette führt zum Tode. Und das ist schlicht falsch und bewusst gelogen!

Ziffer 1 Wahrhaftigkeit

Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse.

Nimmt man alle bereits bekannten Tatsachen und Fakten zu den Erkrankungen in USA zusammen, hat man eigentlich ein umfassendes Bild der Situation. Nutzt man die gewonnenen Erkenntnisse, um tatsächlich wahrhaftig zu berichten, dürfte nahezu keiner der o.g. Artikel überhaupt existieren.

Also noch einmal. Was ist der Pressekodex wert? In meinen Augen offensichtlich NICHTS!

 

🙂 BIs die Tage


Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.