Fr. Nov 22nd, 2019

Matzes Dampfer Ecke ♥

Bunt gemixter Blog zum dampfen und zu anderen Themen.

Tod aus der E-Zigarette

7 min read
4.8
(10)

 

Tod durch aus der E-Zigarette. So titelte die Welt reißerisch.  Drum ist das auch der Artikel des Tages.


Gut ich erwarte eigentlich eher selten die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“. Bin mir aber sehr sicher das da von der Welt nicht mal 42 kommen würde.

“In den USA geht die Angst um: Die amerikanischen Seuchenkontrollzentren CDC und die Gesundheitsbehörde FDA melden 380 Fälle von Vergiftungen durch E-Zigaretten. Sechs Tote hat die rätselhafte Epidemie bereits gefordert. Betroffen sind fast nur Jugendliche und junge Erwachsene.”

Ja stimmt, die Angst geht um, das Schreckgespenst des miesen Journalismus. Es wäre hier wohl eher angebracht zu bemerken, dass die korrekt benannte Zahl der involvierten Fälle nach unten korrigiert wurde. Gut das liest sich nicht so dramatisch und verursacht beim literarischen Voyeur keine Gänsehaut, aber es entspräche der Wahrheit! Aber die Wahrheit eignet sich selten für Klicks…

“Doch noch immer ist die Ursache für die rätselhaften Erkrankungen ungeklärt.”

Trifft nur bedingt zu, und zwar auf Blinde und Analphabeten, oder beides in Personalunion, wenn man nur etwas Willen zum Lesen und recherchieren hätte wüsste man das das Bullshit ist. Quellen erachte ich für unnötig, meine letzten zehn Beiträge sollten ausreichen. Niemand kann mir weismachen das der Autor es nicht besser wüsste, ausgenommen er lebt in einer Blase hinter den sieben Bergen bei den, na ihr wisst schon.

“Welche Substanzen stehen im Verdacht? Sind deutsche E-Zigaretten sicher? Und warum hat es nur Jugendliche und junge Erwachsene getroffen? Was Verbraucher jetzt wissen müssen.”

Unterschwelliger Schwenk auf die Gateway Theorie? Nur Jugendliche und junge Erwachsene, oha. Lesen bildet. Im Zweifelsfall mal die die entsprechenden Veröffentlichungen der zuständigen Gesundheitsbehörden lesen. Ja ich weiß, lieber Autor, das macht Arbeit. Total nervig das. Aber dann sieht man klarer und weiß, dass die Aussage Quatsch ist. Da war alles dabei vom noch nicht mal jungen Erwachsenen bis zum “fast Rentner.” Gute Quelle, wenn man nicht alles durchsuchen will: hier.

“Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA vermutet aber, dass nicht das Cannabis selbst die Ursache ist, sondern die Substanz Vitamin-E-Acetat, die in vielen THC-haltigen Liquids enthalten ist.”

Stimmt, aber es wäre doch eine Erwähnung wert gewesen  das ebenjenes Vitamin E-Acetat in mindestens einem belegbaren Fall durch einer der FDA untergeordneten Behörde als Zusatzstoff genehmigt war. Mit anderen Worten weitet das den Radius auf legale Produkte aus.

“Allerdings weist Henkler-Stephani auf eine wichtige Regelungslücke hin, die besonders für Jugendliche bedeutsam sein könnte: „Nikotinfreie Liquids unterliegen nicht dem Tabakrecht.“ Daher dürfen sie Vitamine enthalten und auch an Minderjährige verkauft werden.”

Stimmt so nicht. Nikotinfreie Liquids fallen (noch) nicht unter das Tabakerzeugnisgesetz, aber sehr wohl unter das Jugendschutzgesetz  § 10 Abs. 4 JuSchG :” Die Absätze 1 bis 3 gelten auch für nikotinfreie Erzeugnisse, wie elektronische Zigaretten oder elektronische Shishas, in denen Flüssigkeit durch ein elektronisches Heizelement verdampft und die entstehenden Aerosole mit dem Mund eingeatmet werden, sowie für deren Behältnisse.” Mit anderen Worten der geschickte Schwenk zur Jugendverführung funktioniert so nicht denn es darf nach meinem Wissen nicht an Minderjährige verkauft werden. Hier verwechselt der Autor wohl die Begrifflichkeiten Aroma und Liquid. Ich verweise auf dieses Urteil.

“Auf Youtube kursieren zahlreiche Anleitungen für Liquid-Eigenkreationen mit jeglichen erdenklichen Substanz-Kombinationen: THC, CBD, Nikotin, diverse Aromen, es gibt sogar Anleitungen zum Dampfen von Jägermeister und Red Bull.”

Es gibt auf Youtube auch Anleitungen zum Bomben bauen oder wie man seine Schwiegermutter…  Es soll sogar Anleitungen zum Aufblasen eines Luftballons geben und Tipps für lahme Journalisten. Auf Youtube gibt es alles. Eigentlich müßig zu erwähnen das THC in Deutschland legal nicht zu erwerben ist. Aber die Chance konnte sich der Autor freilich nicht entgehen lassen Nikotin und Aromen in eine Reihe mit THC zu stellen. Über das Dampfen von Jägermeister, Red Bull oder Stahlwolle will ich mich lieber nicht auslassen. Trotzdem ist die Aussage als solche nicht geeignet irgendetwas in diesem Artikel zu stützen, sie dient lediglich der Diffamierung der “Selbstmischer” die damit als Hinterhof-Drogen-Mixer dargestellt werden.

“Erst kürzlich entdeckten Wissenschaftler noch einen weiteren möglicherweise krebserregenden Geschmacksstoff „in besorgniserregend hoher Konzentration“ in E-Zigaretten: Pulegon.”

Ja ist klar, diese DPA Praline konnte er sich nicht entgehen lassen, ändert nur nix daran das es Schwachsinn ist. Ich verweise hier gern nochmal auf den Artikel bei Vapers Guru (erspart mir Tipp-Arbeit).

“Zudem sind die Langzeitwirkungen der E-Zigarette noch unbekannt.“

Echt? Der alte Hut? Das glaubt doch mittlerweile nicht mal mehr Lieschen Müller. Die Fakten- und Studienlage ist außerordentlich umfangreich und für jeden halbwegs interessierten Menschen offen einsehbar. Deswegen erübrigt sich jeder weitere Kommentar dazu.

“Von zwei Aromastoffen, Diacetyl und 2,3-Pentandiol, sei bekannt, dass sie die Genexpression in Lungenepithelzellen verändern.”

Wieder die ewig gleiche Leier. Diacetyl ist als Aroma in der EU verboten. Die journalistische Sorgfaltspflicht hätte es der Welt gebieten sollen den Umstand auch zu benennen. 2,3-Pentandiol wurde meines Wissens nach tatsächlich als Aromastoff eingesetzt, seit 2005 aber in der EU wegen Verdachts auf Gentoxizität ebenfalls verboten.

“In diesen Zahlen noch gar nicht erfasst seien neue Produkte wie Juul oder Iqos, die laut Schneider die herkömmliche E-Zigarette zunehmend verdrängen und sehr beliebt bei Jugendlichen sind.”

Wie, was, wo??? Das ist doch nun totaler Müll. Erstens hat die Iqos hier gar nichts zu suchen , das ist ein Tabakerhitzer und hat mit der Dampfe so viel gemein wie die Welt mit gutem Journalismus. Und was bitte ist denn der Unterschied zwischen der JUUL und einer “herkömmlichen” E-Zigarette? Ja klar muss man als Autor nicht alles wissen. Aber dann gilt der alte Grundsatz, wenn man keine Ahnung hat einfach mal…

“Ja, sagt Sven Schneider: „In vielen Untersuchungen weltweit konnte mittlerweile gezeigt werden, dass die sogenannte Gateway-Hypothese zutrifft: E-Zigaretten senken die Hemmschwelle zum Rauchen. Das in ihnen enthaltene Nikotin macht abhängig und erhöht die Bereitschaft, auch konventionelle Zigaretten auszuprobieren.“

Hui, weit aus dem Fenster gelehnt und     rausgefallen! Das Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Uni Hamburg sieht das anders. Aber klar die haben ja mit sowas gar nix zu tun, was wissen die schon? Na ja zumindest werden deren Ergebnisse unter der Ägide des Bundesgesundheitsministeriums veröffentlicht.

Zusammenfassung: einer der schlechtesten Artikel die ich je zum Thema gelesen habe.

 

 

Bis die Tage

 


Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.