Wahrnehmungsverschiebung beim ABNR

4.9
(11)

Wahrnehmungsverschiebung beim ABNR – Aktuelles von der ECToH

Das Titelbild ähnelt dem der neuesten Tabakkontrollskala (20.02.2020), natürlich ohne Totenschädel und Schrift. Es bedeutet weder das Deutschland dem Kommunismus anheimgefallen wäre, noch gewisse Gebiete annektiert hätte. Nein wir belegen den letzten Platz der o.g. Skala  – Zitat Pötschke-Langer: “„Der letzte Platz ist ein Armutszeugnis für uns. Er ist das Resultat jahrelanger politischer Untätigkeit. Damit muss jetzt endlich Schluss sein – denn schließlich geht es um Menschenleben!“

Liest man sich aber ” The Tobacco Control Scale 2019 aufmerksam durch und vergleicht man die im Schriftstück getroffenen Aussagen mit den Forderungen und Aussagen des ABNR in einer Pressemitteilung anlässlich der Veröffentlichung im Rahmen der ECToH, bemerkt man, das die Vorsitzende des ABNR wahrlich keine Gelegenheit auslässt die Dampfe der Zigarette gleichzumachen. Die E-Zigarette ist aber gar nicht in dem Umfang Bestandteil der Tabakkontrollskala. Sie taucht nur in einem einzigen Zusammenhang in diesem Schriftstück auf, und zwar in diesem – Zitat:

“Die Richtlinie besagt, dass alle EU-Länder eine Reihe strenger rechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Rauchens und des Tabakkonsums ergreifen müssen, einschließlich der folgenden Schlüsselelemente:

  • Obligatorische bildliche Gesundheitswarnungen, die 65% beider Hauptoberflächen der Packung abdecken
  • Länder können durch die Einführung standardisierter Verpackungen noch weiter gehen.
  • Ein Verbot der „Charakterisierung von Aromen“ in Zigaretten wie Obst oder Schokolade ab 2016, wobei Menthol ab 2020 verboten ist.
  • Mindestverpackungsabmessungen, um eine bessere Sichtbarkeit von Gesundheitswarnungen zu gewährleisten und die Möglichkeit von Packungen im Lippenstiftstil ausschließen, die bei jungen Menschen beliebt sind.
  • Ein Rechtsrahmen für elektronische Zigaretten.
  • Bestimmungen für die Einrichtung eines Verfolgungs- und Rückverfolgungssystems für Tabakerzeugnisse zur Bekämpfung des illegalen Handels ab 2019.”

Also in der Forderung nach einem einheitlichen verbindlichem Rechtsrahmen. Trotzdem nutzt das ABNR die o.g. Pressekonferenz als Möglichkeit Gleichmacherei zwischen Tabakzigarette und Dampfe zu betreiben. Sozusagen “Wahrnehmungs-Framing”, in den Köpfen der “Entscheider” soll sich das Bild gleicher Gefährlichkeit festsetzen. Nicht umsonst wird ohne Not in jedem möglichen Zusammenhang die E-Zigarette mit erwähnt, obwohl sie, wie bereits gesagt eigentlich gar kein Bestandteil der Tabakkontrollskala ist. Beispiele gefällig? Quelle Pressemitteilung .

  • “…spürbare Steuererhöhungen auf herkömmliche Tabakprodukte, aber auch auf Tabakerhitzer und E-Zigaretten.”
  • “Darüber hinaus dringt das ABNR auf ein umfassendes Werbeverbot für Tabakprodukte und E-Zigaretten.”
  • “Bundesweit konsumieren derzeit immer noch fast ein Viertel der Erwachsenen und sieben Prozent der Minderjährigen Tabakprodukte. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist zudem der E-Zigarettenkonsum in den letzten Jahren stark gestiegen.”
  • “Auch E-Zigaretten sind gefährlich – darauf hat die Weltgesundheitsorganisation erneut hingewiesen. Die Langzeitfolgen könnten nicht abgesehen werden.”
  • „Dieses Ergebnis ist erschreckend und tut weh“, so Pötschke-Langer. „Damit wir im europäischen Vergleich nicht den Anschluss verlieren, muss Deutschland handeln – und zwar jetzt!

Wie wohltuend hebt sich da die wissenschaftlich-pragmatische Einstellung von Pötschke-Langers Nachfolgerin im DKfZ Dr. Ute Mons ab. Ergo das ABNR verhält sich weder zeitgemäß noch ist es in der Lage auf aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse adäquat zu reagieren. Gut wer hatte im Ernst etwas anderes erwartet, Zealots eben. An dem Zerrbild gleicher Gefährlichkeit wird wohl bis zum Ende der Konferenz weiter gearbeitet werden. Ich bin gespannt was da noch kommen wird.

Bis die Tage


Nachtrag vom 21.02.2020

Der Einwurf von Norbert Zillatron in den Kommentaren, hat mich veranlasst nochmal einen Dreizeiler an den ursprünglichen Text hängen. Die Überschrift “Wahrnehmungsverschiebung beim ABNR” war bewusst gewählt gewesen, um darauf hinzuweisen, dass das Rumheulen der PöLa – Loddenkemper Fraktion weder zielführend noch begründet und mit dem eigentlichen Ziel ihres Bündnisses, der erfolgreichen Entwöhnung von Rauchern (das ist doch ihr Ziel🤔?) , gar nichts zu tun hat.  Damit war das wesentliche für mich gesagt, bis ich gestern bei einigen Gesprächen mitbekommen habe, das die meisten tatsächlich nicht wissen, unter welchen Bedingungen diese Tabakkontrollskala zustande kommt.

Deswegen nochmal ganz kurz darauf hingewiesen. Der “letzte Platz” über den Pötschke-Langer geradezu persönlich beleidigt referiert, hat mitnichten etwas mit zu langsam sinkenden Raucherzahlen und/oder erfolglosen Rauchstopps oder gar steigenden Zahlen bei “Raucherkrankheiten” zu tun. NEIN, bei dieser Skala geht es nur um das reine Schaulaufen der Tabakkontrolle, also wer wen am meisten in die Ecke drängt (Raucher sowie Tabakindustrie). Der Rest ist vollkommen unwichtig. Das die Kontrollskala nichts über das beabsichtigte Ergebnis aussagt, mag diese Grafik belegen:

Deswegen Wahrnehmungsverschiebung, es ist wohl an der Zeit, das die o.g. Herrschaften sich wieder auf Ihre eigentlichen Ziele konzentrieren sollten.

Zitat von der ABNR Webseite:

“Vordringliches Ziel des ABNR ist es, Maßnahmen zur Eindämmung der Gesundheitsgefahren durch das Rauchen und Passivrauchen auf politischer Ebene anzuregen, zu fördern und zu begleiten.”

Aber HALT, das geht ja nicht. Über kurz oder lang müsste das ja bedeuten, dass sie die Dampfe, als erwiesenermaßen erheblich weniger schädliche Alternative  ernst nehmen und sie als das wahrnehmen was sie ist, ein probates Mittel um Gesundheitsgefahren durch das Rauchen einzudämmen! Das darf natürlich nicht sein!

 


Mons, Storck und Pieper Medienschelte

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

2 Kommentare

  1. Über die angesprochen “Tabakkontrollskala”:

    Was erwarten normale Menschen, wenn sie mit diesem “Ranking” konfrontiert werden?

    Doch sicher, dass hier alle möglichen Daten einfließen. Als wichtigste Faktoren erwartet man die aktuellen Raucheranteile, gefolgt von dem Anteil rauchbedingter Krankheiten. Oder?

    Sollte man meinen. Aber in diese Tabelle fließen sie überhaupt nicht ein. Sie ist eine reine Nabelschau der Tabakkontrolle. Es geht nur darum, wie stark Raucher und Tabakfirmen drangsaliert und eingeschränkt werden. Ob das überhaupt das angeblich gewünschte Ergebnis hat, ist völlig egal.

    1. Stimmt, die erwünschten Ergebnisse bringt es so oder so nicht. Ich glaube keinen Raucher halten Schreckensbildchen vom Rauchen ab. Auch dürfte die Größe der Nikotin = TOD Aufdrucke einen Raucher nicht zum Aufhören animieren.

      Einen Großteil des Rückganges der Raucherzahlen haben die Zealoten eh der Dampfe zu verdanken. Zugeben können sie das natürlich nicht, das würde sie in persona ja überflüssig machen und ihr “Lebenswerk” in Frage stellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.