Darauf habe ich gewartet

Darauf habe ich gewartet

16. April 2020 0 Von Matthias Jung
4.8
(16)

Darauf habe ich gewartet.

Die mediale, zumindest gefühlte, Ruhe zum Thema Dampfen in den letzten Wochen war eigentlich recht erholsam. Alles verdrängt vom Thema CORONA. Wobei man der Ehrlichkeit halber sagen muss auch hier haben die Medien oft ohne vorhandene Evidenz übertrieben und Panik geschürt, aber das ist ein anderes Thema, zeigt aber sehr wohl woran es unter den Journalisten, oder denen die sich als solche bezeichnen, krankt.

Ich habe eigentlich darauf gewartet, das irgendein Schlaumeier daherkommt um Corona als Vehikel zur “Dampfer-Hetze” zu nutzen, wie es scheint nicht umsonst. Wieder einmal wabert durch amerikanische Medien das Bild eines armen, schwer geschädigten “Opfers” der E-Zigarette. Natürlich wieder ein Jugendlicher, ehedem vor Kraft strotzend, nunmehr ein “Wrack”.

Im Detail:

Die ABC-Bakersfield News titelten vor einem Tag:

Family warns of symptoms and health dangers of vaping

“BAKERSFIELD, Kalifornien – Der 16-jährige Ryker Schamblin hatte im vergangenen März etwa eine Woche lang Husten, Übelkeit und Erbrechen. Also brachten ihn seine Eltern zur Notaufnahme, wo er eine Röntgenaufnahme bekam. Die Ärzte dachten, er hätte eine Lungenentzündung und verschrieben Standardmedikamente und schickten ihn nach Hause.

Ein paar Tage später hatte sich Rykers Zustand nicht verbessert und er hatte immer noch Atembeschwerden, also brachten sie ihn in die Notaufnahme.

„Ich dachte sofort, es wäre COVID, um ehrlich zu sein. Er hatte das klinische Bild einer COVID-Infektion “, sagte Mark Schamblin, Rykers Vater.”

Atemnot, Übelkeit und Erbrechen nach “Genuß” eines Vape-Pens. Tatsächlich taucht in der relativ kurzen Mitteilung erst 6x fettgedruckt das Wort COVID-19 auf, bevor man feststellt, dass es das eben nicht ist. Test negativ. Zur eigentlichen Ursache fabuliert man folgendes:

Sein Test fiel negativ aus, aber während die Krankenschwestern Ryker auf das Beatmungsgerät vorbereiteten, fanden sie einen Hinweis, der zu den richtigen Diagnosen führte, Vape Pens.

Mehr nicht, es steht weder fest was er gedampft hat noch woher das Zeug kommt, das er sich einverleibt hat. Niemand hat irgendjemand danach gefragt.

Aber Fragen stellen ist auch nicht nötig, es gibt ja Facebook. Da gibt seine Mutter nämlich recht freizügig zu was er gedampft hat:

She brandished a couple items on her outstretched hand and told us that they fell out of his sweatpants while they were undressing him… 2 vape pens. One was an e-cigarette (nicotine), and the other was a wax pen, or dab pen (THC).

Sie zeigte ein paar Gegenstände auf ihrer ausgestreckten Hand und erzählte uns, dass sie aus seiner Jogginghose fielen, während sie ihn auszogen… 2 Vape Pens. Eine war eine E-Zigarette (Nikotin) und die andere war ein Dab pen (THC).

By the Way, in Bakersfield gibt es keine legalen THC Shops. Lediglich die Verwendung medizinischen THC´s ist gestattet. Da bleiben ja dann eigentlich nur illegale Quellen, wie gehabt also!

Normales Dampfen wird hier wieder einmal mit dem für diesen Fall wahrscheinlich verantwortlichen Dampfen von THC aus illegalen Quellen, in einen Topf geworfen. Alles dasselbe. Das hat zum Schluss des EVALI Hypes nicht mehr funktioniert, weil selbst dem dümmsten klar geworden ist, worin die Ursachen für die Erkrankung lagen. (OK außer einigen deutschen Lungenfachärzten, diversen Bündnissen und anderen etwas schwerfällig denkenden Zeitgenossen.)  Also was tut die Journaille? Richtig Alter Wein in neuen Schläuchen. Jetzt eben Covid als Panik-Element hinzugefügt, obwohl das gar keinen Bezug zum Thema hat und die gleichen Lügen verbreitet wie früher. Funktioniert doch immer wieder! Natürlich darf auch das moralinsaure Statement des “Opfers” am Ende des Beitrags nicht fehlen:

Ryker ist jetzt zu Hause und erholt sich. Er hat 30 Pfund im Krankenhaus verloren und gesagt, er hätte nie gedacht, dass ihm das passieren würde. Er hofft auch, dass er andere Menschen über die Gefahr des Dampfens informieren kann.

“Tu es einfach nicht. Du willst das nicht durchmachen, du willst nicht, dass deine Eltern weinen, du willst nichts davon sehen, es hat keinen Sinn “, sagte Ryker.

Tja mal sehen, ob das ein Einzelfall bleiben wird oder ob die Journaille in Ermangelung neuester reißerischer COVID-Themen auch in Deutschland dazu übergehen wird EVALI nochmals als Aufguss, jetzt mit Corona Geschmack, aufs Tableau zu bringen.

Bis die Tage

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?