Covid-19, Angst, ANTZ und Politik

4.8
(19)

Covid-19, Angst, ANTZ und Politik

Vorneweg will ich anmerken das ich die anfänglichen Reaktionen der Bundesregierung zu SARS-COV 2 und Covid-19 immer noch für richtig halte. Ganz einfach, weil es zu diesem Zeitpunkt nur begrenztes Wissen zur Thematik gab. Lediglich China konnte Zahlen zur Verfügung stellen anhand derer man entscheiden musste wie zu verfahren sei. Inwieweit diese Zahlen korrekt waren, na ja, ein Va banque Spiel. Heute, einige Wochen später, sieht das ganze allerdings etwas anders aus.

Zumindest ich persönlich gewinne von Tag zu Tag eher den Eindruck, die momentane Politik folgt der Angst mit dem behaupteten nicht Recht zu haben, beziehungsweise für den wahrscheinlich irreparablen Schaden an Wirtschaft und Gesellschaft, den “schwarzen Peter” zugeschoben zu bekommen.


Pflicht

Wer erinnert sich nicht an die Aussagen der Politiker und Virologen zu Beginn der Pandemie zur Nutzung einer “Mund-Nasen-Bedeckung”. “Wirkungslos, Sinnlos und Nutzlos” waren noch die harmlosesten Umschreibungen. Ende März äußerte Bundesgesundheitsminister Spahn :“In der jetzigen Lage sehe ich keinerlei Notwendigkeit zu einer Verpflichtung”. Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hält die Maßnahme für “reine Symbolpolitik”. Die Maske vermittele eine trügerische Sicherheit, helfe aber so gut wie gar nicht. Natürlich macht eine Maske teilweise Sinn! Ein unwissentlich infizierter verhindert das sich seine Viren ungebremst in der Gegend verbreiten, zumindest in einem gewissen Maße. Allerdings hat sich an diesen Voraussetzungen seit Ende März nichts geändert. Auch zu diesem Zeitpunkt war bereits bekannt, dass es eine wahrscheinlich hohe Menge an unerkannt Infizierten gibt, bzw. das eine Infektion durch Aerosolübertragung so minimiert werden kann. Warum also von “unnötig” zur Pflicht in nur 3 Wochen? Begründet wurde die Verpflichtung im Nachhinein damit das offenbar die Solidarität unter den Bürgern nicht ausreichte, um freiwillig eine Maske zu tragen… Das könnte allerdings auch dem Umstand geschuldet sein das es schlicht keine Masken gab. Da diese Bedeckungen allerdings mittlerweile enormes Potential zum Geldverdienen in sich tragen, gibts mittlerweile Masken in allen Farben und Formen, wobei der Preis im Gegensatz zum Virus exponentiell steigt. Es bleibt schlicht die Erkenntnis, das die Äußerungen zu Beginn der Pandemie lediglich verhindern sollten das der Bürger dem medizinischen Personal die Masken wegkauft, allerdings hätte man das auch so kommunizieren können.


Die Journaille

Das ich kein Freund der Journalisten und ihrer ganz eigenen Art der Aufbereitung von Fakten bin, mag mein Blog hinlänglich belegen. In der “Krise” allerdings beweisen sie wieder einmal, das man immer noch einen “oben drauf” setzen kann.

öde Gleichmacherei

Seit Wochen prasseln täglich Horrormeldungen und Horrorbilder auf uns ein. Zur Untermalung der “Bad News” müssen zumeist die Zahlen aus den USA, Italien und Spanien herhalten. Allerdings bilden weder die Zahlen noch die genannten Todesraten die Situation in Deutschland ab, noch tragen sie tatsächlich dazu bei die Gefährlichkeit des Virus zu belegen. Die Anzahl der Einwohner ins Verhältnis zu den aktiven Infizierten-Fällen gesetzt ist die Zahl, die entscheidend ist. Allerdings hört man von dieser in den täglichen “Corona-News” nichts. Lediglich die Gesamtanzahl aller bisherigen Infektionen springt meist in tiefrot und bildschirmfüllend ins Auge. Warum das so ist, wird in der folgenden Auflistung klar: (Stand 28.04.2020 / 08:30 / Zahlen:

USA aktive Fälle 0,24% der Gesamtbevölkerung / schwere Verläufe bei aktiven Fällen n.a.

Italien aktive Fälle 0,17% der Gesamtbevölkerung / schwere Verläufe bei aktiven Fällen: 0,002% der Gesamtbevölkerung

Spanien aktive Fälle 0,18% der Gesamtbevölkerung / schwere Verläufe bei aktiven Fällen: 0,016% der Gesamtbevölkerung

Deutschland aktive Fälle 0,04% der Gesamtbevölkerung / schwere Verläufe bei aktiven Fällen 0,002% der Gesamtbevölkerung

Mit diesen Zahlen lockt man natürlich niemanden “hinter dem Ofen” hervor, noch sind sie geeignet Einschaltquoten oder Leserzahlen zu generieren. Trotzdem sind diese Zahlen ausschlaggebend für die Belegung von Krankenhäusern und die Nutzung von Intensivbetten, also für die Auslastung der medizinischen Einrichtungen. Wenn mich nicht alles täuscht, ging es doch genau darum? Oder erinner ich da etwas falsch? Flatten the Curve war das Motto, scheint doch viel besser gelungen als zuvor angenommen. Der für Ende März prognostizierte Zusammenbruch des deutschen Gesundheitssystems blieb aus. Eigentlich ein Grund zur Freude. Gelesen oder gehört hat man davon nichts. Im Gegenteil. Das in den USA auf Grundlage eines grauenhaften Krisenmanagements und eines vollkommen maroden Gesundheitssystems die Zahlen andere (wenn auch in Bezug auf die Anzahl der Gesamtbevölkerung nicht so erschreckend wie suggeriert) sind ist doch vollkommen klar, aber auch das wird nicht ausreichend kommuniziert. Vielleicht hätte das Motto Flatten the Panic heißen sollen!


Politik und Maulkorb

So richtig die Reaktionen zu Beginn der Pandemie seitens der Bundesregierung waren, so falsch ist deren jetzige Reaktion zu den aufkeimenden Diskussionen zum Thema Lockerung und tatsächlicher Gefährlichkeit der Pandemie. Ich verweise auf den Begriff “Öffnungsdiskussionsorgie” (Kandidat für das Unwort des Jahres, wetten?)  Wir haben jetzt einige Wochen “später”, es gibt mittlerweile verwertbare Zahlen und Studien (wenn auch widersprüchliche). Also ist es an der Zeit sich die Fakten vorzunehmen und die Lage in kurzen Abständen neu zu bewerten und ggf. darauf zu reagieren. Passiert aber nicht wirklich. Im Gegenteil! Grundlage einer Demokratie  ist und bleibt sich in der Diskussion einem Ziel zu nähern. Die findet allerdings nicht statt. Da werden Kritiker in der Presse pauschal zu “Corona-Leugnern” gemacht. Wobei mir allein der Begriff sauer aufstößt. In meinen Augen hat das so einen “rechtsdreh”…

Wobei man anmerken muss das hier Menschen als Corona-Leugner bezeichnet werden, die weder das Virus noch die daraus folgende Erkrankung leugnen. Teilweise handelt es sich um Fachleute mit hohem Renommee die diesen Stempel aufgedrückt bekommen, weil sie den aktuellen Maßnahmen öffentlich widersprechen und aus ihrer fundierten Fachkenntnis heraus gegen selbige argumentieren. Natürlich bedeutet das nicht das sie recht haben, aber wer sagt, dass es die anderen besser wissen? Gerade in der jetzigen Situation muss ein vernünftiger und offener wissenschaftlicher Diskurs erlaubt sein (also eigentlich immer). Pauschales, als Verschwörungstheoretiker in die Ecke stellen, oder die immer wieder gut funktionierenden Totschlagargumente “Rechtsextrem” und “demokratiefeindlich” nützen hier niemandem. Seit wann hat sich die Wissenschaft der Tagespolitik unterzuordnen?


ANTZ

Natürlich dürfen die ANTZ in diesem Beitrag nicht fehlen, ist ja schließlich ein Dampferblog. Ich hatte ja schon vor einigen Tagen davon berichtet das Covid wahrscheinlich ein beliebtes Vehikel für die ANTZ wird, um ihren Kampf gegen die Dampfe verstärkt wieder aufzunehmen. So geschehen jetzt auch beim Godfather of ANTZ. TaaaaDaaa, Auftritt Professor Glantz!

In einem neuerlichen Interview  begründete Glantz die Gefährlichkeit von SARS-Cov 2 und das erhöhte Risiko für Raucher und Dampfer folgendermaßen:

“Smoking and vaping means you’re touching your face — it means you are putting your hands near your mouth,that’s bad.”

“Rauchen und Dampfen bedeutet, dass du dein Gesicht berührst – es bedeutet, dass du deine Hände in die Nähe deines Mundes bringst das ist schlecht.”

Klar, alle Dampfer und Raucher sind Schweine, die sich naturgemäß nicht den allgemeinen Regeln der Körperhygiene unterwerfen… Dümmer geht immer!


Vor einigen Wochen hab ich Folgendes geschrieben, wozu ich im übrigen auch stehe:

Jetzt sind wir aber einige Wochen weiter, wir wissen mehr und damit ist es an der Zeit sich dem Thema mit diesem Wissen neu zu nähern, einen vernünftigen Diskurs zuzulassen und ganz wichtig andere Meinungen nicht pauschal abzuqualifizieren und deren Vertreter der Einfachheit halber als Verschwörungstheoretiker zu diffamieren.

Ich hätte nie gedacht das ich einmal Schäuble zustimmen würde, aber in CORONA Zeiten ist alles möglich:

“Aber wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig. Grundrechte beschränken sich gegenseitig. Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen.”


Bis die Tage

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.