Magenta TV Stick im Test TECHNIKREVIEW 🔌

Magenta TV Stick im Test TECHNIKREVIEW 🔌

23. Juni 2020 0 Von Matthias Jung
4.8
(11)

Magenta TV Stick im Test TECHNIKREVIEW 🔌

 

Amazon Fire TV-Stick, Cube und Googles Chromecast. Unzählige Android basierte IP-TV- und Smart TV-Boxen schwirren draußen auf dem Markt herum. Zwangsläufig stellt sich die Frage danach, ob ein weiterer Vertreter dieser Gattung wirklich notwendig ist? Um die Antwort vorweg zu nehmen, nicht zwingend! Wirklich Sinn macht der Stick (derzeit für 69,99 inkl. drei Monaten Magenta TV und Disney+ Abo) nur in Kombination mit einem Magenta-TV Abo, ansonsten ist er nur ein weiterer Android TV-Player, wenn auch kein schlechter.Mit dem Abo allerdings hat der kleine schwarze Kasten ein paar Vorteile an Bord, die einigen Nutzern durchaus zum Vorteil gereichen könnten. Denn neben den üblichen, per App auf der Plattform verwurzelten Verdächtigen, wie Netflix, Joyn und Disney+, bringt die Lösung von der Telekom ganz normales TV auf den Bildschirm.

 

Also lineares, für die Leser da draußen, die nicht mehr wissen, was das ist… Nun gehört das lineare Fernsehen wohl auch zu einer aussterbenden Gattung. Der Magenta TV-Stick macht aber auch das an feste Zeiten gebundene Programm durch Aufnahme- und Time Shift Funktionen erträglich. Außerdem kann man eine Vielzahl bereits laufender Sendung einfach Neustarten. Jedem Kunden stehen 24 Std. Aufnahmezeit in der Cloud zur Verfügung, mehr als ausreichend.

Im normalen Abo für 7,95 €/Monat  kommen über 50 Sender in HD und etliche Mediatheken mit. Besonders zu erwähnen ist hier die sogenannte Megathek, die Inhalte von ARD, ZDF, ARD+ und weiteren ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung stellt.

Alles was es braucht, sind ein Abo und W-LAN. Satellitenschüssel oder Kabelanschluss sind unnötig. Der Stick unterstützt 4K Ultra HD sowie HDR, also auch bei der Auflösung zeitgemäß. Bei meiner Leitung, 200 Mbit/s, gab es wie zu erwarten keine Probleme. Auch bei 50 Mbit/s klappt alles reibungslos.

 

Die Bedienung erfolgt über eine Bluetooth-Fernbedienung die in Aussehen und Funktion an die FB von Amazon erinnert. Chromecast-Funktionen sind integriert, ebenso wie Googles Sprachassistent.

Zu erwähnen wäre noch das der Stick, der eigentlich eher eine Box ist, die Möglichkeit bietet einen Datenträger direkt über ein Weichenkabel anzuschließen. Nettes Zusatzfeature das andere Konkurrenten nicht an Bord haben.

Last but not Least. Apps werden über einen vollkommen unbeschnittenen Google Play Store geladen.

 

Fazit:                                                                                                                                                                                                 Absolut empfehlenswert für Nutzer die auf Kabel und Satellit verzichten möchten. Sei es bei Zweitgeräten in Schlafzimmer und Küche oder um “Kabelzwangsabos” und Satellitenschüssel-Verboten von Vermietern gepflegt zu entgehen. Für reine Streaming Junkies gibt es preiswertere Lösungen.

 
 

Bis die Tage

Magenta TV Stick im Test TECHNIKREVIEW

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen. PS dein Rating wird auch ohne Feedback gezählt.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Magenta TV Stick

69,99
9

Preis

6.0/10

Handling

10.0/10

Features

9.0/10

Qualität Verarbeitung

10.0/10

Qualität Bild

10.0/10

Pros

  • Funktionsumfang mit Abo
  • Google Play Store unbeschnitten
  • lineares TV + Streaming
  • Kabel & Satellit unnötig

Cons

  • Preis