Deutschland deine Gesundheitsberater -Funke lifeline

5
(11)

Deutschland deine Gesundheitsberater -Funke lifeline. Wenn Gesundheitsberater und sogar Ärzte derartigen Unsinn verbreiten wundert es nicht, das der Anspruch an sogenannte Experten in Deutschland so gering ist.

Kürzlich beim Stöbern im Netz gefunden:

E-Zigarette: Hilfe bei der Tabakentwöhnung?

30.06.2020 erschienen bei lifeline – das Gesundheitsportal. Verantwortlich eine Medizinredakteurin plus eine beratende Human-Medizinerin. Verlag: Funke Medien Gruppe.

Was sich in den ersten Absätzen noch als das momentan übliche nicht Fakten bezogene Bashing gegen die Dampfe darstellt, schlägt dann irgendwo in der Mitte des Textes in unhaltbare Behauptungen um nicht zu sagen in eine Märchenstunde um. Weshalb sich mir die eigentliche Intention des Artikels auch nicht erschließt. Was wollte die Autorin erreichen? Die Dampfe einfach nicht empfehlen? Sie verteufeln? Das leere Blatt Papier vor sich füllen? Langeweile???

Bei der Bewertung sollte man im Hinterkopf behalten, dass die Seite für sich selbst in Anspruch nimmt ein Gesundheitsportal zu sein, dessen Artikel zumeist beratend von Medizinern begleitet werden so auch hier. Offensichtlich hatte die Beraterin in diesem speziellen Fall aber nur die Aufgabe auf dem Bild schön zu lächeln. Korrektur gelesen hat sie jedenfalls nicht.

„Zuallererst liegt das an dem in den meisten Liquids enthaltenen Nikotin. Dieses Nervengift macht sehr schnell abhängig und kann bei langfristigem Gebrauch zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs führen.“

Einer Medizinredakteurin, ebenso wie einer Ärztin, die tatsächlich behaupten, Nikotin verursache Krebs, ist man geneigt zu empfehlen die Berufswahl nochmals zu überdenken. Einem Autor der Bild Zeitung, der normalerweise im Sportressort zu Hause ist, kann man die Aussage ja noch verzeihen. Keinesfalls aber Leuten aus dem Fach. Man mag ja dem Nikotin bei bereits vorhandener Krebserkrankung bescheinigen, dass es das Wachstum von Tumorzellen unterstützt, weil Nikotin generell die Bildung neuer Blutgefäße fördert und die Überlebensfähigkeit von Zellen erhöht, aber einfach frank und frei zu behaupten Nikotin verursache Krebs ist doch ziemlich gewagt! Nicht mal die WHO sieht das so und das will schon was heißen.

„Eine aktuelle amerikanische Studie zeigt, dass viele der zugesetzten Aromastoffe die Lunge reizen, das Immunsystem negativ beeinflussen und so langfristig zur Erkrankungen wie Diabetes, Asthma, Parkinson sowie Lungen- und Darmkrebs führen können.“

Tatsächlich ist im Quellenbereich des Artikels jene ominöse Studie nicht aufgeführt/benannt/verlinkt. Solange ist es was es ist, eine Behauptung!

„Unklar ist auch, in welcher Maße [sic] der ausgeatmete Dampf eine gesundheitliche Belastung für Passiv-Raucher darstellt.“

Die Formulierung „unklar“ bedeutet hier schlicht, dass es nichts gibt was eine Behauptung in diese Richtung auch nur im Ansatz stützen könnte. Warum also steht es überhaupt da?

Abenteuerlich wird es aber jetzt:

„Die gesellschaftliche Akzeptanz von E-Zigaretten trägt darüber hinaus zu einer Renormalisierung des Rauchens bei, Zigaretten werden nach Jahren des sinkenden Konsums wieder stärker akzeptiert.“

Alle aktuellen Erhebungen widersprechen dieser Aussage und das deutlich. Es gibt keine Anzeichen für eine wachsende Akzeptanz von Tabakzigaretten (also eine Steigerung der Raucherzahlen). Vollkommen sinnfrei ist die Aussage, die Dampfe führe zu einer erhöhten Akzeptanz von Tabakzigaretten. WTF.

„Süße Aromastoffe wie Erdbeere und Tiramisu üben eine hohe Anziehungskraft auf Kinder und Jugendliche aus und können damit zum Einstiegstor für Tabakrauchen und Nikotinabhängigkeit werden. Auf vermeintlich harmlose Weise werden rauchertypische Verhaltensmuster eingeübt, der Umstieg von Vanille- und Schokoladen-Aromen auf nikotinhaltige E-Zigaretten ist nur noch ein kleiner Schritt.“

Bla, bla, bla…. Ich empfehle der Autorin sich selbst mit der Studienlage vertraut zu machen und tatsächlich auch mal selbst zu recherchieren (DEBRA z. Bsp.) und nicht nur von fragwürdigen Positionspapieren abzuschreiben. (Dass sie das getan hat, erkennt man sehr gut an ihren Quellenangaben.)

Es folgt also was zu erwarten war:

„Die wissenschaftliche Datenlage zur Sicherheit und Wirksamkeit von E-Zigaretten bei der Tabakentwöhnung ist derzeit noch unzureichend. Die E-Zigarette wird daher nicht als Mittel zum Rauchstopp empfohlen.“

Die wissenschaftliche Datenlage zur Sicherheit und Wirksamkeit von E-Zigaretten bei der Tabakentwöhnung ist derzeit nur dann unzureichend, wenn man nicht gewillt ist die durchaus vorhandenen Ergebnisse die eben dafür sprechen  zur Kenntnis zu nehmen. Bei irgendwelchen moralinsauren Bündnissen und ewig-gestrigen Pneumologen kann ich das ja noch verstehen, nicht aber bei einem Portal, das sich der Gesundheit also auch der Harm Reduction verpflichtet fühlen sollte.

Wieder mal ein abschreckendes Beispiel dafür was passiert, wenn abgeschrieben wird und dem Schema der „stillen Post“ folgend alles nur noch schlimmer gemacht wird.

 

Bis die Tage

 

Deutschland deine Gesundheitsberater -Funke lifeline

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.