Kurzkommentar an “er weiß schon wen”

4.7
(27)

Kurzkommentar an “er weiß schon wen”

 

Und weil es aber sonst eine Zeitverschwendung sondergleichen wäre, gleich noch an ein paar mehr Menschen da draußen. Nämlich an diejenigen die momentan in den sozialen Medien die Neuregelung bzw. Erweiterungen des TabakerzG auf die eine oder andere Art und Weise begrüßen. Sagt mal was geht in euren Köpfen eigentlich vor?

Aber zur Vorgeschichte. Normalerweise werden Blogs im Allgemeinen zwar gut frequentiert aber beim Feedback sieht´s ein wenig mau aus, soll heißen die Kommentarfunktion wird eher selten genutzt. Was wirklich traurig ist, kann man doch so trefflich diskutieren.

In der Nacht vom 03.07. zum 04.07. hab ich den Artikel (TOP 17 – im Kaninchenbau) aus gegebenem Anlass (eine Tour durch mehrere Live-Streams) um folgenden Absatz ergänzt:

“Erwartungsgemäß wurden die Änderungen durchgewunken, ebenso wurde die oben zitierte Entschließung verabschiedet. Unmittelbar hat das alles erst einmal NOCH keinen Einfluss auf die Dampfe, macht aber deutlich in welche Richtung es demnächst gehen wird. Allein die Gleichstellung nikotinhaltiger und nikotinfreier Liquids wird einiges an Änderungen im Markt provozieren.  Und das zum Nachteil von Produzenten und Konsumenten! User die hier allein die Produzenten in der Klemme sehen und das wie geschehen, in den sozialen Medien sogar feiern und die Änderungen begrüßen (zumeist aus absolut niedrigen Beweggründen / Neid auf große Influencer), sind schlicht blind oder unsagbar dumm! Ganz abgesehen davon was da noch alles wegen der Aromen auf uns zurollt. So leid es mir tut das zu sagen, eine Möglichkeit etwas dagegen zu tun, nämlich die Initiative die E-Zigarette aus der Tabakregulierung zu entfernen, ließ die “Community” Europaweit verstreichen, weil sie den Arsch nicht hochbekommen hat. Zum Jammern ist es nun zu spät! Die Zeit zum Jubeln, wenn man sich mal das ganze Konstrukt und nicht nur aus purer Schadenfreude die Werbebeschränkungen ansieht, hat und wird es nie geben.”

Gut vielleicht ein bisschen holperig, aber es war auch schon sehr spät und etwas bestimmungsgemäßer Gebrauch von Alkohol war auch auf der Haben-Seite. Es dauerte keine 30 Minuten (was mich wirklich wunderte) und eine Nachricht landete im Mail-Ordner. Ich will hier jetzt weder einen Screenshot der Mail noch irgendwelche Adressen veröffentlichen. Erstens gehört sich das nicht und zweitens ist es unprofessionell. Da über diesen Account schon häufiger fragwürdige Statements eingetrudelt sind die nie in der Kommentarsektion landeten, hier der Aufruf an “er weiß schon wen”. Wenn du was zu sagen hast, schreibs in die Kommentare, damit auch andere Leser von deiner Sicht der Dinge profitieren können. Ich verspreche auch hoch und heilig, ich lösche nichts (habe ich noch nie getan) und ich werde auch antworten (kann aber nicht garantieren, dass dir die Antwort gefällt).

Aber kommen wir mal zum Inhalt des mitternächtlichen “Liebesbriefes” Im Prinzip warf mir “er weiß schon wer” folgendes vor:

Mit meinen Artikeln entzweie ich die Community (zu der nach ihm die großen Influencer nicht gehören, die kleinen aber schon).

Es sei doch richtig, dass die nicht mehr werben könnten wie sie wollen.

Mit dem, was ich schreibe, würde ich mich als heimlicher Kämpfer für Big-T offenbaren. (WTF)

Ggf. würde ich ja von denen bezahlt…

Also erstmal zu viel der Ehre, ich wage zu bezweifeln das so ein kleiner Blog überhaupt von Big-T wahrgenommen wird. Zweitens würden die, wenn sie denn die Beiträge lesen eher nicht so begeistert sein noch irgendein Salär anbieten… Nur weil ich ständig betone, dass die Jungs im Moment ernten was die Gesundheitslobby sät, heißt das noch lange nicht das ich deren Vorstellungen zu meinen gemacht habe. Es bedeutet lediglich das die im Moment einfach die Hände in den Schoß legen können und profitieren ohne etwas dafür tun zu müssen! Dafür sorgen schon Spezialisten wie Ludwig.

Dann frage ich mal ganz ehrlich, welche Community soll denn entzweit werden? Ganz im Ernst, welche Community? Selbst wenn es eine gäbe und ich meine das im besten Sinne, also EINE die sich persönliche Mimositäten verkneifend, tatsächlich mal zusammenrauft, um mit einer Stimme zu sprechen statt wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen durcheinander zu gackern, wäre ich sicher der letzte dessen Intention es ist, zu entzweien! Ganz im Gegenteil!

Aber die Vorwürfe waren mir eigentlich egal um nicht zu sagen sie tangierten mich nur peripher! 😁

Was mich wirklich unfassbar wütend gemacht hat, war die Aussage das die Werbeeinschränkungen nötig und gut sein, besonders weil sie den großen Influencern “das Handwerk” legen… eine Meinung die man (man sollte es nicht glauben) in der besagten Nacht tatsächlich einige male hören konnte. Da frage ich mich allen Ernstes was haben Menschen, die so einen Unsinn absondern gefrühstückt? Einen Clown? Ein Gesetz ist doch kein Streuselkuchen, von dem ich abpolke was mir passt und den Rest einfach ignoriere. Es gilt in Gänze und auch, wenn es Individuen gibt die aus reiner Schadenfreude und überbordendem Neid die Werbeeinschränkungen feiern, werden sie doch die Auswirkungen zu spüren bekommen. Kann man tatsächlich so beschränkt denken? Ich würde hier auch ausführen was sich da tatsächlich ändert, aber ich verlinke euch einen Artikel in dem das bereits gut aufgedröselt wurde. In der Hoffnung, das die angesprochenen nach dem Abkühlen der Häme realisieren, was wirklich auf dem Spiel steht!

Die Gesetzesänderung …für Dummies

Abschließend an “er weiß schon wen”, nutze doch hinfürder die Kommentarfunktion, ich antworte auch. VERSPROCHEN!

 

Bis die Tage

Kurzkommentar an “er weiß schon wen”

 

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.