Bushido und so weiter…

4.5
(19)

Bushido und so weiter…

 

KURZKOMMENTAR

 

Ein paar neue Aromen kommen auf den Markt. Wow, was für eine Neuheit. Passiert ja so selten in letzter Zeit…

Gut ungewöhnlich ist, das der Name hinter dem Produkt diesmal Bushido ist. Flankiert von zwei Größen aus der Dampferblase. Steamshots und Dampfdidas. Kurz nach der Ankündigung rollte auch schon die erste Welle der Empörung durchs Netz. Wie kann er (Bushido) nur? Wie können die (Steamshots & Dampfdidas) das unterstützen? Auslöser war folgender Post auf Facebook:

Also, Bushido tritt hier als Wirtschaftsakteur auf. Er kann erst einmal machen was er will, wenn er sich an geltendes Recht hält, auch Aromen auf den Markt werfen. Das sich Ultrabio oder Bushido persönlich (was ich eher bezweifle, die Aktion wurde wohl vom Hersteller angeleiert) Steamshots und Dampfdidas ins Boot holen ist nachvollziehbar. Im Gegensatz zu Hardware allgemein werden “Premium”-Liquids anfangs eher in der Blase gekauft und konsumiert. Da ergibt es Sinn sich reichweitenstarke Unterstützung zu holen. Wirtschaftlich vollkommen logisch. Inwieweit Bushido nun das geeignete Gesicht hinter so einer Produktlinie ist, wird sich zeigen. Der Vorwurf das er damit nur Kohle machen will…, HALLO? Natürlich, warum sollte er das sonst machen? Ich persönlich finde diesen Einwurf, der meist sehr selektiv verwendet wird, ebenso fade wie lächerlich. Jedes Aroma kostet im Geschäft Geld. Hinter jeder Aromenlinie (oder irgendeinem anderen Dampfprodukt) stehen Personen, die damit Geld verdienen wollen und auch müssen. Was ist daran ehrenrührig? Generell ist dieses Argument nur emotionsgeladen, denn machen wir uns nichts vor, jeder von uns ist darauf angewiesen Geld zu verdienen. Wem ein Gesicht “dahinter” nicht passt, der kauft einfach nicht und gut ist!

Wie gesagt, ob ein “Nichtraucher” der nicht dampft aber hin und wieder die Shisha blubbern lässt und nebenbei auch noch Tabak dafür “vermarktet” geeignet ist eine Aromenlinie zu “produzieren” steht auf einem anderen Blatt. Aber darüber stimmen letztlich die Verkaufszahlen ab. Der Versuch sei ihm doch aber gegönnt.

Der zweite Kritikpunkt ist jener, das Bushido nicht geeignet ist ein positives Bild zum Dampfen in die Öffentlichkeit zu transportieren. Das ist etwas, das tatsächlich so sein könnte (wenn das drumherum den zukünftigen Konsumenten überhaupt interessiert, was ich eigentlich eher bezweifele). Das Problem ist aber bei allen “Promis” gegeben. Gerade in Bezug auf das vorwiegend jugendliche Publikum. Es dampfen auch Montana Black oder Julien Bam, die wären genauso wenig als Aushängeschild für das Dampfen geeignet. Also wer überhaupt? Aus Sicht der Konsumenteninteressen nahezu niemand, es sei denn es handelt sich um einen mittelalten Gesundheitsapostel mit Verbindungen in alle politischen Ebenen und abgeschlossener Raucherkarriere, vorzugsweise sollte er auch noch Mediziner und/oder Schlagersänger sein. Das Problem ist nur, das es so jemanden nicht gibt, also zumindest nicht mit dieser Reichweite. Mit anderen Worten ein passender Kandidat müsste im wahrsten Sinne des Wortes erst gebacken werden. Da der Konsument aber dem Hersteller nun mal nicht verbieten kann, in seinem eigenen Interesse zu handeln wie er eben handelt, bleibt ihm nur über den Verkauf abzustimmen.

Übrigens das viele andere nicht geeignet sind, liegt nicht daran das sie schlechte Menschen wären. Sondern daran das das Bild des Dampfens in der Öffentlichkeit mittlerweile derart beschädigt ist, das sämtliche Diskussionen nicht mehr sachlich geführt werden. Jeder Angriffspunkt wird genutzt und ausgenutzt. Insofern ist das Risiko durchaus gegeben, das nun jemand schreit – Gangsta Rap Style brauchen wir nicht, wollen wir nicht, bringt nur Ärger… Das spricht wieder nur die Kinder an… usw.  Allerdings ist einer der Effekte auch der das mehr Menschen das Thema als solches wahrnehmen. Und genau davon könnten die Dampfer letztendlich profitieren. Genau genommen davon, das das Thema aus der Blase in die Öffentlichkeit getragen wird, denn schaut man sich einmal da draußen um merkt man schnell das Dampfen zunehmend “hinter geschlossenen Türen” praktiziert wird. Der breiten Öffentlichkeit ist gar nicht bewusst, dass es Millionen Dampfer in Deutschland gibt. Insofern tut etwas mehr “Öffentlichkeit” NOT und ggf. auch GUT.

 

Bis die Tage

Bushido Gott und so weiter…

 

 

 

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

2 thoughts on “Bushido und so weiter…

  1. Hmm…soso, Steamshots und Damfdidas. Da haben sie sich die richtigen rausgesucht. Zum “Sachen verkaufen” zumindest. Ansonsten in meinen Augen zumindest leider 2 der “Dampftuber”, die ich inzwischen am wenigsten seriös finde. Klar möchte jeder Hersteller/Händler seinen Kram verkaufen, sei ihm auch von Herzen gegönnt. Aber dann gibt’s halt noch die Sorte Dampftuber, bei denen man es Gefühl hat, sie würden auch ihre eigene Oma verkaufen, solange es ein bissel Geld bringt. Zu der Sache mit Bushido frage ich mich, warum es nötig ist, mit prominenten Namen Interesse zu wecken, statt einfach mal mit Liquids/Aromen, die durch ihren GESCHMACK überzeugen. Und sei es, weil es einfach mal was NEUES wäre. Ich glaube kaum, dass Bushido die Aromen selber kreiert haben wird.
    Naja, wie dem auch sei. Soll er mal machen, und wer sich davon ködern lässt, bitte.

    Abschließend noch ein kleiner Verbesserungsvorschlag für Deine Kommentare: Etwas mehr auf die Unterscheidung von “das” und “dass” achten 🙂

    1. Auf das erste von dir angesprochenen Problem gibts doch eine probate Lösung. Einfach nicht anschauen. Rein wirtschaftlich betrachtet haben sie sich damit tatsächlich genau die richtigen herausgesucht, da sind wir einer Meinung.
      “Zu der Sache mit Bushido frage ich mich, warum es nötig ist, mit prominenten Namen Interesse zu wecken, statt einfach mal mit Liquids/Aromen, die durch ihren GESCHMACK überzeugen.” Weil es im Regelfall funktioniert, leider.

      Zu deinem Hinweis. Seitdem die mir bei der Rechtschreibreform das “ß” beim “daß” einfach geklaut haben ist mir das ziemlich egal.😭 (Wenn überhaupt ist es eher ein Reflex.) Ansonsten ➡️… einfach auf der (jeder) Seite nach ganz unten scrollen…😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.