MDR… schwer zu toppen

4.8
(53)

MDR… schwer zu toppen

Ein “Glantzstück” journalistischer Feinarbeit lieferte kürzlich der MDR (Mitteldeutsche Rundfunk) ab. Normal würde ich diesen extrem schlechten und manipulativen Artikel wortlos übergehen. Was ich auch getan habe, bis der MDR sich “verpflichtet” fühlte besagten Artikel zu ergänzen.

Zur Erinnerung, der MDR titelte:

Schwere Lungenschäden durch E-Zigaretten

 

Es folgt viel Blabla und der übliche Verweis auf EVALI als Beweis für die extrem schädliche E-Zigarette. Nicht nur das nicht einmal auf die tatsächliche Studie an sich verwiesen wird. Man verschleiert offensichtlich bewusst die eigentliche Quelle, indem auf eine Übersichtsseite des RSNA verlinkt wird. Da steht im Allgemeinen sehr viel, vielleicht sollte der MDR so weit zu denken in der Lage sein das der Inhalt besagter Seite sich entsprechend der Veröffentlichungen des RSNA ständig ändert und ggf. nach 10 Minuten schon nicht mehr zutreffend sein kann. Man ist fast geneigt zu unterstellen das dieses wohl wissend geschah, weil schon der normale User mit hoher Wahrscheinlichkeit die Quellen nicht prüft und der etwas interessiertere Leser eben auf jener Übergangsseite aufgibt. Praktisch, nicht wahr? Das ist natürlich keine Absicht, höchstens miese journalistische Arbeit. Kann ja mal vorkommen…

Deswegen hier der direkte Link. (Keine Ursache MDR, ich helfe immer gern…)

Also wie gesagt im Artikel passiert eigentlich nichts anderes als das EVALI pauschal dazu herangezogen wird die Schädlichkeit der E-Zigarette zu “beweisen”. Leider nichts Neues.

E-Zigaretten schaden der Lunge. Selbst der Dampf ohne Nikotin kann die normale Lungenstruktur und Lungenfunktion stören, zeigte eine Studie im September 2019. Eine neue Studie aus den USA dokumentiert nun die Auswirkungen in den Lungen.

Im einführenden Absatz wird der Eindruck erweckt, dass eine neue Studie die Studie aus dem Jahr 2019 stützen würde. Hmm, fraglich nur welche gemeint ist. September 2019 ist als Quellenangabe leider etwas dürftig um nicht zu sagen wertlos. Bei der Masse an Junk Science, die uns wöchentlich überflutet fehlt der Masse zwangsläufig irgendwie der Überblick… Also steht da erst einmal nichts anderes als das irgendeine Studie eine weitere Studie stützt, WOW. Tragisch nur das im Artikel ganz “vergessen” wird zu erwähnen, dass es in oben verlinktem wissenschaftlichen Artikel um ein ganz anderes Thema geht. Nämlich um Auffälligkeiten bei bildgebenden Diagnoseverfahren die konkret bei EVALI Patienten aufgetreten sind. Ausschließlich Patienten bei denen EVALI (obwohl der Name an sich schon irreführend ist) diagnostiziert wurde dienen hier als “Studienmaterial”. Also Menschen die mit hoher Wahrscheinlichkeit Vitamin E-Acetat konsumiert haben. Die Ursachen für EVALI gelten mittlerweile als eruiert. Da hilft es auch nicht immer wieder auf den winzigen Rest an Betroffenen zu verweisen die nicht zugegeben haben illegale Drogen konsumiert zu haben. Also auf Leute die nicht freiwillig eine Straftat zugegeben haben. Genau diese bilden aber tatsächlich den Unsicherheitsfaktor bei der Diagnose der Ursache. Allerdings haben 80 % der betroffenen eingestanden eben jene besagten illegalen THC Cartridges die mit Vitamin E-Acetat gestreckt waren in Pop-Up Shops gekauft zu haben. Die Ursache ist damit klar und sie hat nichts mit der E-Zigarette noch mit nikotinhaltigen Liquids zu tun. Sollte eigentlich mittlerweile jedem klar sein. Ebenso sollte auch einem recherchierenden Journalisten mittlerweile klar sein das E-Zigaretten nichts mit E-Joints (den Verursachern von EVALI) zu tun haben. Prinzip Äpfel und Birnen…

Man gewöhnt sich an die partiell auftretenden Wissenslücken bei besagten Journalisten. Schlimm nur das die Rubrik beim MDR “Wissen” heißt. Besser wäre vielleicht “Meinung” oder “IschhabgradkeinBockundrotzeinfachmalwashin”.

Soweit so ärgerlich. Aber der MDR beweist, dass es auch noch schlimmer geht. Gestern wurde der Artikel ergänzt:

Im Artikel wird auf EVALI eingegangen. Hierbei geht es um schwere Lungenschädigungen bei mindestens 2.800 Menschen sowie 68 Todesfälle in den USA. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung wird Vitamin-E-Acetat damit in Verbindung gebracht, allerdings sei es nicht nachgewiesen, “dass diese Substanz tatsächlich für die Erkrankungen verantwortlich ist”. Weiter wird darauf verwiesen, dass in Deutschland nikotinhaltige Liquids keine Vitamine enthalten dürfen. Beim Gebrauch rechtskonformer nikotinhaltiger Produkte sei es also unwahrscheinlich, E-Liquids mit einem hohem Gehalt von Vitamin E-Acetat zu beziehen. Grundsätzlich gelte aber, dass “sowohl nikotinhaltige als auch nikotinfreie E-Zigaretten die Gesundheit beeinträchtigen” können.

Der erste Satz der Ergänzung geht ja noch durch, besser wäre es gewesen richtigzustellen das die besagte Studie  gar nicht aussagt, was in der Einführung behauptet wird. Sie weisen also darauf hin worum es eigentlich geht, sehen aber keinen Grund die Überschrift (Framing der übelsten Sorte) zu ändern. Warum auch? Da gruseln sich die Leser doch so schön und Klicks gibts auch noch. Was das BfR zum Thema sagt, ist mit Verlaub relativ unwichtig. Da sollte man an die Quelle gehen, also zu den Leuten, die sich zwangsläufig mit der Materie beschäftigt haben. Das wäre dann wohl in dem Fall das CDC. Bei denen hört sich das ganz anders an:

Aufgrund des anhaltenden Rückgangs neuer EVALI-Fälle seit September 2019 und der Identifizierung von Vitamin E-Acetat als Hauptursache für EVALI ist die heutige Veröffentlichung das endgültige CDC-Update zur Anzahl der EVALI-Fälle und Todesfälle

Also zumindest für mich hört sich das schon danach an das nachgewiesen ist, was der Auslöser für die Erkrankungen war. Noch besser wird es allerdings bei der Formulierung:

Beim Gebrauch rechtskonformer nikotinhaltiger Produkte sei es also unwahrscheinlich, E-Liquids mit einem hohem Gehalt von Vitamin E-Acetat zu beziehen.”

FALSCH! Es ist nicht nur unwahrscheinlich, es ist unmöglich!  Der Gehalt an Vitamin E-Acetat ist nicht nur nicht hoch, er liegt bei NULL!  Aber DANKE MDR für euer Vertrauen in unsere Kontrollinstanzen und in unsere Jurisdiktion… und für das Verunsichern der Konsumenten. Ganz schwache Kür, mal ehrlich. Öffentlich-Rechtlich ui ui ui…

 

 

Bis die Tage

 

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.