Prof. Dr. Stanton Glantz – RETIRED

4.8
(44)

Prof. Dr. Stanton Glantz – RETIRED (im Ruhestand)

 

Glantz im Ruhestand! Zeit wird es mag man befreit ausrufen. Das diese Nachricht eher beiläufig und ohne großen Medienrummel über die Bühne geht verwundert nicht wirklich. Bekannt wurde der Umstand durch eine interne Mail von Glantz die an die Mitglieder des Centers for Tobacco Control Research and Education der UCSF (University of California San Francisco) die öffentlich gemacht wurde.

“Ich habe mich endgültig aus der UCSF zurückgezogen und bin bereit, in die nächste Phase überzugehen.

Ich werde auch weiterhin mit meinen UCSF-Kollegen zusammenarbeiten, um die laufenden Arbeiten abzuschließen.

Durch Gespräche mit Kollegen, die bereits in den Ruhestand getreten sind, bin ich zuversichtlich, dass es weitere Möglichkeiten geben wird, wie ich weiterhin zur Bekämpfung der Tabakindustrie und zur Förderung der öffentlichen Gesundheit beitragen kann…”

Glantz gibt selbst keine Gründe für den doch recht plötzlichen Rückzug in den Altersruhestand? an. Allerdings darf man davon ausgehen das seine wissenschaftlichen Misserfolge der letzten Zeit (Retract etc.) sowie die neuerlich aufgekommenen Vorwürfe sexueller Belästigung maßgebliche Gründe gewesen sein dürften. Für die UCSF wird es mit aller Wahrscheinlichkeit erheblich leichter sein hier ggf. das Alter vorzuschieben, als sich mit den tatsächlichen Gegebenheiten auseinanderzusetzen. Denn das haben sie ja auch in den letzten Jahren tunlichst vermieden.

Sein Rücktritt als Direktor des Centers for Tobacco Control Research and Education im Januar diesen Jahres dürfte bereits den o.g. Umständen geschuldet gewesen sein. Schlüssige öffentliche Verlautbarungen von ihm oder der UCSF gibt es bis dato noch nicht. Sein “Rückzug” wird weder auf seinem Twitter Kanal noch auf der Seite der UCSF thematisiert, darf aber durchaus als gesichert betrachtet werden.

Erste Reaktionen gibt es bereits. So äusserte sich Clive Bates auf Twitter folgendermaßen:

Professor Stanton A Glantz

hat sich von der UCSF zurückgezogen

mit sofortiger Wirkung. Ohne Angabe von Gründen. Es hätte schon vor Jahren passieren sollen – viele Leben wären gerettet worden…

Die amerikanische Steuerzahler-Schutzallianz “Watchdog” veröffentlichte folgende Verlautbarung:

Während seiner Amtszeit gab Dr. Glantz zig Millionen Steuergelder aus, um diskreditierte Anti-Vaping-Studien zu veröffentlichen, die aufgrund fragwürdiger wissenschaftlicher Erkenntnisse und falscher Erkenntnisse zurückgezogen werden mussten. Dr. Glantz wurde auch von mehreren Frauen wegen sexuellen Fehlverhaltens angeklagt, was die University of California dazu veranlasste, mehr als 150.000 US-Dollar an Ausgleichszahlungen zu leisten, um Ansprüche zu begleichen, die „mit größter Wahrscheinlichkeit“ wahr sind.

“Stanton Glantz ‘längst überfälliger Ruhestand ist ein Gewinn für Steuerzahler, Verbraucher und die öffentliche Gesundheit. Zu lange hat Dr. Glantz zig Millionen Dollar an Steuergeldern verschwendet, um Junk-Science-Studien zu veröffentlichen, die gründlich entlarvt und diskreditiert wurden, was ihn zu einem Gespött in der wissenschaftlichen Gemeinschaft macht. Dr. Glantz ‘anhaltende Verbreitung von Fehlinformationen machte es Rauchern schwerer, ihre tödliche Gewohnheit durch die Verwendung von Tabakalternativen mit reduziertem Risiko aufzugeben. Seine falschen Behauptungen über die Gefahren des Dampfens haben zu belastenden staatlichen und bundesstaatlichen Steuern und Vorschriften geführt und direkt zum vermeidbaren Tod zahlloser Amerikaner beigetragen. Dr. Glantz ‘rücksichtslos produzierte Pseudowissenschaft ist ungefähr so ​​streng und integer wie die Anti-Impf-Forschung. Und ähnlich wie bei Anti-Vaxxer-BehauptungenDie Angstmacherei des Professors und die Förderung zurückgezogener Studien haben direkt zu vermeidbaren Todesfällen und Krankheiten geführt. […] Trotz diskreditierter Forschung und mehrerer glaubwürdiger Vorwürfe wegen sexueller Belästigung sind weiterhin Steuergelder an Dr. Glantz geflossen. Im Jahr 2018 wurde Dr. Glantz von zwei mit der Universität verbundenen Frauen sexueller Belästigung beschuldigt. Es wurde festgestellt, dass diese Behauptungen “mehr als wahrscheinlich” echt sind, was die vom Steuerzahler finanzierte University of California dazu zwang, Ausgleichszahlungen in Höhe von 150.000 USD zu leisten, um diese Angelegenheiten zu regeln. Trotz dieser groben Unzulänglichkeiten wurde er weder aus seiner Position entfernt noch über ein Mißtrauensschreiben hinaus formell diszipliniert. Diese Untätigkeit war eine erstaunliche Pflichtverletzung von Universitätsbeamten, insbesondere mitten in der # MeToo-Ära. “

Dr. Glantz hat zig Millionen Dollar an Steuergeldern verschwendet und diese hart verdienten Steuergelder verwendet, um die Quacksalberforschung zu fördern, die die Bemühungen zur Raucherentwöhnung erheblich behindert hat. Leider haben Universitätsbeamte seine schlampige Forschung und sein sexuelles Fehlverhalten ignoriert. Wir hoffen, dass sein Rücktritt eine neue Ära im Zentrum für Tabakkontrollforschung und -erziehung einläuten wird, die auf Wissenschaft basiert, nicht auf Ideologie und Scheinwissenschaft. “

Es bleibt zu hoffen das Glantz sich aus seinem wohl eher erzwungenen Ruhestand nicht weiterhin am “Schutz” der Raucher und Dampfer beteiligt, was im Nachhinein betrachtet wohl eh nie sein wirkliches Ziel war.

 

Bis die Tage

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.