Durfte da der Praktikant mal ran? – LZonline

4.8
(29)

Foto von Christian Diokno von Pexels

Oder eine SEO-Agentur? Oder gar ein Journalist mit Jahren an Erfahrung? Warum? Schaut selbst:

Dampfen statt Rauchen: Was steckt hinter dem Lifestyle-Trend E-Zigarette? –

 

titelte oben erwähnte Gazette und stieg mit folgendem Satz ins Thema ein:

Die E-Zigarette wird zum Statussymbol. Es gibt immer mehr Werbung für Liquids und E-Zigaretten, die Plakatwände und Litfaßsäulen zieren.

Das mag an unterschiedlichen Ansichten und Einsichten zum Thema liegen. Ich habe zumindest subjektiv den Eindruck das die E-Zigarette auf dem besten Weg ist aus der öffentlichen Wahrnehmung zu verschwinden. Statussymbol war sie nie und wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nie werden. Das Leo hin und wieder mal ne Dampfe in der Hand hat macht sie nun nicht zum Symbol für Lifestyle, Reichtum oder gar Lebensphilosophie. Gut vielleicht in den Hinterstuben eines beliebigen Presseorgans, da kann ich nicht mitreden. Aber eben nicht in der realen Welt. Ggf. sollte sich ein Autor auch mit den derzeitigen Werbeverboten etwas gründlicher auseinandersetzen. Es wird der Eindruck erweckt man könne völlig unbeeinflusst werben wie und wo man möchte, dem ist aber nicht so. Richtiger wäre gewesen zu erwähnen, dass es schrittweise Verbote der bis dato noch erlaubten Werbung geben wird. So das im Endergebnis ab dem Jahr 2024 Werbung für Rauch- oder Dampfprodukte endgültig nur noch am oder im Ladengeschäft erlaubt sein wird.

Selbst gemischte Liquids sind überdies nicht erlaubt…

Das ist schlicht falsch oder besser gesagt gelogen/mies recherchiert. Sucht euch was aus.

Denn trotz allem können im Dampf Aerosole enthalten sein, die das Herz-Kreislaufsystem oder die Lunge schädigen können.

Also ohne Wortklauberei betreiben zu wollen, der Dampf stellt in seiner Gesamtheit ein Aerosol dar. Wo da jetzt Aerosole im Dampf herkommen sollen, erschließt sich mir nicht. Trotz alledem ist dies wieder einmal eine lediglich pauschalisierende Aussage ohne jeden Informationsgehalt. Hätte, hätte – Fahrradkette… Dampfen ist nicht Schrödingers Katze, ihr wisst schon das arme Vieh das je nach Beobachtung mal tot, mal lebendig oder gar beides ist, wenn niemand nachschaut. So nun wurde beim Dampfen aber nachgeschaut und das erheblich vehementer als seinerzeit beim Rauchen. Das heißt schädliche Substanzen die ggf. beim Dampfen entstehen sind in der Mehrzahl erkannt. Darüber hinaus ist allerdings auch bekannt das so sie überhaupt nachgewiesen worden sind, das in Mengen geschah, die sich teils einer quantitativen Bestimmung entzogen oder wenn dem nicht so war in Mengen auftraten die nach bis dato gültigen Ansichten kein Schadenspotential in sich trugen. Fair wäre es auch diesen Umstand zu erwähnen anstatt immer im Konjunktiv zu fabulieren. Quellen gibt es so oder so keine, aber es genügt USA und Herz zu lesen und man kann sich ziemlich sicher sein das hier wieder einmal auf die berüchtigten Glantz Studien Bezug genommen wird.

Mittlerweile hat die E-Zigarette in Deutschland weit über drei Millionen Nutzer – viele von ihnen waren vorher Nichtraucher. Als E-Shishas sind E-Zigaretten vor allem bei Nichtrauchern beliebt.

Über die Zahlen betreffs der aktiven Dampfer kann man streiten, allerdings nicht über die Aussage das viele Dampfer vorher Nichtraucher waren. Wieder einmal schlicht gelogen. Tatsächlich betrug bereits 2016 der Anteil von Nichtrauchern bei den Dampfern gerade einmal 1 %. In Worten: ein Prozent. Wie man in dem Zusammenhang von vielen sprechen kann, weiß wohl nur der Autor oder sein offensichtlich überforderter Mathematiklehrer aus Grundschulzeiten. Über die Wortwahl E-Shisha will ich mich nicht auslassen, belegt sie doch eindeutig, dass der Autor offenbar so gar keine Ahnung von der Materie hat….

Die E-Zigarette ist zudem ein Lifestyleprodukt. Es geht dabei nicht um die Suchtbefriedigung einer normalen Zigarette, sondern darum, cool auszusehen. E-Zigaretten werden von Profis designt und sehen somit modern und cool aus. Sie lassen sich per USB-Anschluss aufladen und können so sogar an die PowerBank vom Handy angeschlossen werden.

Also sorry auch Damenbinden werden von Profis designt, ich bezweifle das die geplagte Damenwelt deswegen dem Accessoire Coolness bescheinigen wird.  Darüber hinaus bestätigen die o.g. Zahlen ja nun eindeutig, dass dem nicht so ist, also das wir tun was wir tun um Cool auszusehen. Das Gegenteil ist der Fall, 99 % aller Dampfer sind mit der E-Zigarette erfolgreich auf ein suchtbefriedigendes erheblich unschädlicheres Substitut umgestiegen. Mehr ist zu diesem Satz wirklich nicht zu sagen, außer dass er das dümmste Statement zum Thema ist, das mir in meiner 10-jährigen Dampferkarriere untergekommen ist. Und das will bei all den beteiligten Akteuren schon etwas bedeuten.

 

Bis die Tage

 

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.