Goosebumps – Return of GLANTZ…

5
(21)

Goosebumps – Return of GLANTZ…

Foto von cottonbro von Pexels

 

 

Wer hätte es gedacht? Pünktlich zu Halloween sorgt der “Master of Retract” für wohlige Gänsehautschauer bei seinen ANTZ Freunden. Er ist zurück! Zwar nur in schmucklosem WordPress, aber immerhin mit seinem Namen in der URL. Da er nun augenscheinlich die Präsenzen seiner Alma Mater nicht mehr nutzen kann um seinen manipulierten Unsinn zu verbreiten (Hallelujah), eröffnete unser umtriebiger Professor einen eigenen Blog um seine Mitmenschen auf die ein oder andere Weise an seiner Weisheit teilhaben zu lassen. Er beginnt mit einer Drohung ^^.

“Seit ich mich am 8. September von der UCSF-Fakultät zurückzog, habe ich keinen Zugang mehr zu Post-Einträgen im Blog des UCSF-Zentrums für Tabakkontrollforschung und -Erziehung.”

“Meine neuen Beiträge werden in diesem Blog erscheinen.” 🎃

Na schon Gänsehaut? Da ihm nun niemand mehr auf die Finger schaut, kann er noch ungebremster seinen Unsinn in die Welt hinausposaunen. Gut er hat erst 2 Beiträge verfasst… Sollte er allerdings die Frequentierung beibehalten überschüttet er uns in Zukunft mit seinen Ergüssen. Na ja was solls? Sein erster Beitrag musste ,wie nicht anders zu erwarten, den Zusammenhang von Dampfen und Covid beleuchten. Naturgemäß ist bei ihm das Ergebnis klar. Dampfen böse! Dampfen fördert schwere Krankheitsverläufe! Wer dampft infiziert sich schneller!

“Smoking makes COVID worse if you get it and smoking — and vaping — increase the risk of being infected and developing COVID-19.”

Rauchen macht COVID schlimmer, wenn Sie sich infizieren, Rauchen – und Dampfen – erhöhen das Risiko infiziert zu werden und COVID-19 zu entwickeln.

Dumm nur das sich die Wissenschaft in diesem Fall vollkommen uneins ist. Aber als Privatier kann Glantz ja auf Konjunktive verzichten und Tatsachen schaffen. So kann dampfen auch mal ganz fix das Infektionsrisiko erhöhen. Wahrscheinlich ist, das ein exzessives weiterreichen des Gerätes unter 20 Leuten die im Kreis stehen das Infektionsrisiko erhöht, wohl aber kaum das Dampfen an sich. Na gut korrektes darstellen von Sachverhalten war ja nie sein Ding…

In seinem zweiten, bislang aktuellstem, Eintrag widmet sich der Prof. bequemer Weise einem bereits ausgelutschtem Thema das er allerdings als Neuheit verkauft:

“A new source of danger from e-cigs: The heater coil”

“Eine neue Gefahrenquelle durch E-Cigs: Die Heizspule!”

Natürlich ist es verständlich das Glantz sich auf diese ominöse Studie stürzt, die im Übrigen noch nicht mal als Studie bezeichnet werden sollte. (Siehe hier)

EVALI & Ni/Cr

Verlagert doch diese Pamphlet das EVALI Problem weg von illegalen Drogenpanschern zurück zur Dampfe. Aber eben nur auf dem Papier. Die besagte Studie würde kein Peer Review überstehen. Sollten die Ergebnisse, bzw. Vermutungen der ausführenden Wissenschaftler richtig sein und NiChrom wäre verantwortlich für EVALI, stellt sich doch die Frage warum diese Erkrankung nur in den USA aufgetreten ist, obwohl NiChrom weltweit als Material für Heizdrähte eingesetzt wird. Natürlich interessieren Glantz derartige logische Banalitäten nicht, weswegen er fleißig weiter fabuliert:

“Die NiChrom-Legierung wird häufig in Widerstandsheizungen wie Toastern verwendet.
Sie fanden heraus, dass E-Zigaretten mit Edelstahl-Heizschlangen zwar keine unmittelbaren ernsthaften Lungenschäden verursachten, dieselben E-Zigaretten mit derselben E-Flüssigkeit (ohne Vitamin E-Acetat), jedoch mit einer Nickel-Chrom-Heizung (Nichrom) Spule taten es.”

Auf den offensichtlichen Fehler dieser Studie weist Glantz natürlich nicht hin, warum auch das würde seine Ansichten dazu ja ad absurdum führen. Die “Studie” sagt dazu:

“Ein EVALI-ähnlicher Zustand kann in einem Tiermodell nach Exposition gegenüber Propylenglykol / pflanzlichem Glycerin mit Tabakgeschmack induziert werden, das bei hoher Leistung betrieben und mit einer Nichrom-Heizspule ohne Zusatz von THC, Vitamin E-Acetat oder Nikotin erhitzt wird. Die chemische Zusammensetzung von Dampf, reaktiven Sauerstoffspezies  und die Partikelgröße können alle eine Rolle spielen. Die Verdampfung von Propylenglykol / pflanzlichem Glycerin bei einer höheren Temperatur hat möglicherweise ebenfalls dazu beigetragen, wurde jedoch in unserer Studie nicht gemessen.” [Eine neue KOKELSTUDIE!]

Huch, wird er wohl überlesen haben, na ja das kann in der Aufregung Besitzer eines eigenen Blogs zu sein schon mal passieren. Es bleibt abzuwarten mit welchen “Neuigkeiten” Glantz uns in Zukunft beglückt und in welchem Umfang er weiterhin wahrgenommen wird.

 

Bis die Tage

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.