Wochenrückblick-Biden und die Dampfe

5
(14)

Wochenrückblick-Biden und die Dampfe

Spannende Woche. Allerdings weniger in Hinsicht auf “Dampfendes”, deswegen hab ich mich auch gepflegt zurückgehalten. Nicht einmal dramatischen Beef gab es, schöööööööööööön…..

Aber ansonsten in jedem Fall turbulent. Die Coronazahlen explodieren. Krankenhäuser melden Engpässe im Intensivbereich an und die Aluhut-Fraktion kämpft noch immer gegen die vermeintlich staatlich verordnete  Pandemie. Kannst du dir nicht ausdenken!

Mich selbst hat es die Woche auch erwischt, also nicht Corona aber eine wirklich derbe Bronchitis. So richtig mit Fieber und Atemnot. Ehrlich gesagt da wird einem schon anders bis dann klar wird, das man ES doch nicht hat. Aber da Lachen ja die beste Medizin ist hab ich viel und oft in den Telegram Kanälen von Hildmann & Co gelesen und mir einen Serienmarathon mit Jay Pritchett gegönnt. Kleiner Tipp, wer den Namen nicht kennt, einfach mal “Modern Family” schauen. Lachen garantiert.

 

 

In den USA gings auch rund. Die Mandarine im weißen Haus rollt von einem Wutanfall zum nächsten und wird sich wohl mit Gaffer Tape an den Resolute Desk kleistern um nicht aus dem Oval Office zu müssen. Merkwürdig nur das jedermann weltweit erstaunt über sein Gebaren ist. Es kann doch nun wirklich niemand geglaubt haben der DEAL-MAKER himself würde eine Niederlage hinnehmen, dem Sieger gratulieren und gehen… Mit anderen Worten die Erstaunten waren die letzten 4 Jahre augenscheinlich weit, weit weg…

So gut wie der Wechsel im weißen Haus auch sein mag, passiert was eigentlich immer geschieht. Dem neuen wird schon von Anfang an die Rolle eines Messias zugewiesen. Ob er will oder nicht. Gerade im innenpolitischen Bereich wird sich sicher einiges ändern. “Obamacare” wird nicht verschwinden zum Beispiel. Außenpolitisch sicherlich auch. Neuerlicher Beitritt zum Pariser Klimaabkommen wurde ja schon angekündigt. Erfreulich allzumal, aber darüber hinaus? Vielleicht sollte man auch da die Erwartungen etwas zurückschrauben. Anyway, man wird sehen. Wer allerdings glaubt, Biden würde den Dampfern in den USA und damit ggf. weltweit dienlich sein irrt sehr wahrscheinlich.

Noch vor kurzem äußerte sich Joe Biden folgendermaßen (zuerst die Frage die ihm gestellt wurde):

“Meine Frage betrifft die Dampfindustrie. In den letzten Monaten hat die Trump-Regierung über vorgeschlagene Vorschriften nachgedacht und kürzlich einen viel engeren Plan vorgelegt, um nur die Produkte zu finden, die unter unseren Jugendlichen am beliebtesten sind, und kleine Unternehmen davon weitgehend unberührt zu lassen. Meine Frage an Sie lautet: Haben Sie sich mit einem der Kleinunternehmer in diesem Bereich getroffen, um zu erfahren, wie sich diese Vorschriften auf sie auswirken oder ob wir fortfahren sollten, den Zugang von Jugendlichen zu diesen Produkten zu verhindern?“

Antwort von Biden:

„Ich habe mich mit keinem einzelnen Einzelunternehmer getroffen, der die Dampfausrüstung und die Arten von Material verkauft, die zum Dampfen benutzt werden. [Liquid]. […] Ich wähle Wissenschaft statt Fiktion. Und wenn die Wissenschaft gezeigt hat, dass sie [die E-Zigarette] großen Schaden anrichtet, ist es mir egal, was sie [Verbote] einem Kleinunternehmer antun, der dieses Zeug verkauft. Ich würde es beseitigen. Ich würde es schaffen und ich würde es auf die harte Weise versuchen.

Quelle:

 

Diese Position steht in starkem Kontrast zu Trumps differenzierterer Position zu diesem Thema. Trump hat seine Unterstützung für das Dampfen als Alternative zum Rauchen für Erwachsene zum Ausdruck gebracht und anerkannt, dass dies ein großer Vorteil für einen Raucher ist, der den Wechsel vornehmen will.

Alles Gute ist eben nie beisammen.

 

Bis die Tage.

Wochenrückblick

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

4 thoughts on “Wochenrückblick-Biden und die Dampfe

  1. Durchaus Grund zu höchster Besorgnis!
    Setzt er sich durch und in EU kommen die schlimmsten Befürchtungen aus den Steilvorlagen (SCHEER) auch zum Tragen, nützt nicht einmal das Schielen auf UK. Über Freunde oder den Wochenendtrip sich selber noch mit dem Nötigsten weiter zu versorgen. Den mit Wegbrechen des US- und des EU-Marktes kommt die Hardwarefertigung sofort und schlagartig zum Erliegen. Vapen ist in mehr Staaten verboten, als erlaubt – die Hauptumsätze dürfen alle in Europa und USA stattfinden. Mit einem Abwürgen der Fertigung – zumindest in der jetzigen Vielfalt – stünde auch UK vor einem riesigen Dilemma, wenn nicht sogar auch vor leeren Regalen.

  2. Naja, also OrangeBoi hat das auch nur komplett aus Versehen richtig gemacht. Und mit “richtig” mein ich: trotzdem versemmelt (Teilprohibition, es ging nur um Gewinne, nicht um Harm Reduction, hinterher über das ganze Vaping-Thema aufgeregt, und auch deswegen Corona ignoriert). – Auch wenns ein schönes Schauspiel war, wie die ANTZ-Lobby da aufgelaufen ist (https://regulatorwatch.com/?s=slam+dunk). Die Krokodilstränchen dazu in dem Arte-Film von letztens waren auch übelst amüsant.

    Bei Joe & Kamala darf man gerne beunruhigt sein. Die sind beide super anfällig für emotionalen FUD. Wobei ich aber vermute die Kommentare zum Thema waren einfach der US-Medienlage geschuldet. Außer den hysterischen Überschriften hat sich da bei den Demokraten (=die SPD in den Staaten) bisher keiner zum Thema informiert (außer Bernie vielleicht).
    Sobald denen aber jemand steckt wer die ganzen Anti-Vaping-Kampagnen gesponsert hat, seh ich da gute Chancen für einen Faktencheck mit echten Wissenschaftlern. Man sollte Rhetorik im Wahlkampf nicht mit politischer Strategie verwechseln.

    P.S.: Gute Besserung!

    1. Hallo Mario,

      sorry das dein Beitrag nicht freigegeben wurde. Normal erscheinen die Beiträge ohne Prüfung und werden nur im Nachhinein angeschaut. Wenn eine Verlinkung enthalten ist, kann es passieren, dass ein Beitrag automatisch im Spam Ordner landet. Der ist in letzter Zeit allerdings aufs übelste von zweideutigen Inhalten (bis zu 120 am Tag) geflutet worden, so dass ich deinen Beitrag übersehen habe. Sorry für die verspätete Freischaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.