Der Dampfer… auf SocialMedialistisch

4.9
(74)

Der Dampfer…auf SocialMedialistisch

 

VORSICHT SATIRE!!

 

„Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn’s ihm gut geht, und eine, wenn’s ihm schlecht geht.“

Wer kennt sie nicht? Kurt Tucholskys aka Kaspar Hausers berühmte Einleitung aus „Der Mensch“. Welche sich im Übrigen, ganz ohne das man sich verbiegen muss, auf den Dampfer im Allgemeinen anwenden lässt. Denn was ist er anderes als ein Mensch? Und weil er das ist, kann man Ihn auch ganz frank und frei (sozusagen von der Leber weg (Prost)) in wenigen Punkten klassifizieren. Denn das ist Meinung und Meinung geht immer, egal was der Pöbel dazu meint.

Denn merke, die Freiheit der Meinung ist schließlich und vor allem die Freiheit meiner Meinung, jawohl!

Es gibt solche und solche Dampfer. Der eine hat sich gemacht, der andere ist gemacht worden. Bei dem einen war es der Husten, bei dem anderen die Werbung. Trotzdem sind beide Dampfer. Sie unterscheiden sich nur in wenigen Punkten. Während der durch Werbung erschaffene in der Realität nur sehr selten anzutreffen ist, sozusagen ein scheues Wildtier darstellt, kommt der selbstgemachte mit einem häufigen genetischem Defekt daher. Dem erhobenen Zeigefinger. Man versucht durch möglichst schwere und unhandliche, Rohrbomben nicht unähnlichen, Dampfgeräten diesen Mangel zu verstecken. Die halten durch ihr Gewicht die Finger unten und nah am Körper.

Glaubt man der Medizin, gibt es auch solche und solche Lungen. Nämlich jene die nach einem Zug an der Dampfe sofort kollabieren und hinüber sind und solche welche es dem Eigentümer erlauben sich wieder an langen Spaziergängen und Wohnungen im 5. Stock (ohne Fahrstuhl) zu erfreuen. Gleiches gilt für Nasen, allerdings ist der Effekt teilweise eher unerfreulich, wegen dem was man nun wieder riechen kann. Die Welt besteht nicht nur aus Wohlgerüchen… Das es solcherart verschiedene Atmungsorgane gibt, liegt nicht am Homo Dampfensis, sondern am Medicus Asinus der jener Theorie anhängt die besagt das nicht sein kann was nicht sein darf.

Dampf hat eine wundersame Wirkung auf den Menschen. Er öffnet den Mund und verschließt die Ohren. Wie ist es anders zu erklären das zwei dampfende Individuen sich seitenlang auf Fatzebook nerven ohne das der eine mit dem anderen redet? Gut, vielleicht liegt es aber auch daran das die bessere Hälfte das Reden daheim verboten hat, schließlich muss man ja irgendwo die Welt mit seiner Weisheit beglücken. Wer weiß das schon so genau. Sicher ist jedenfalls das die bessere Hälfte dann wohl eher nicht dampft, sonst hätte sie mehr Übung im nicht zuhören.

Außerdem scheint es nahezu sicher, dass die leckeren Wölkchen den eigenen IQ in ungeahnte Höhen treiben können. In Höhen bei denen selbst Einstein oder Walter O’Brien wie der Klassenclown auf der letzten Bank wirken. Probier es aus. Nur ein Zug aus diesem magischen Gerät machen dich zu einem Arzt, Anwalt, Ingenieur, König, Kaiser, Kanzler und Weltverbesserer. Allerdings ist das kein Alleinstellungsmerkmal der Dampfe. Ähnliche Wirkung erzielt auch die gemeine Zigarette. Seit ich dampfe, sind alle meine rauchenden Freunde zu Ärzten geworden… einige auch zu Pastoren, öfter höre ich deren Stoßgebete zu ihrem Chef. „Oh Gott, oh Gott, oh Gott….“

Es gibt männliche und weibliche Dampfer, auch welche dazwischen. Die unterscheiden sich auch. Weibliche nutzen die Dampfe zum dampfen. Männliche als Ersatz für ihr Geschlechtsorgan oder als Lichtschwert, je nachdem. Man kann das gut aus der verbalen Kommunikation ableiten. „Meiner ist größer!“ Oder: „Komm mal ran uffn Meter!“. Von männlichen Dampfern propagierte Nutzerinnen die lasziv grinsend an einem riesigen Tube-Mod ziehen, sind Fantasiegebilde und in der Realität nicht vorhanden. In der Regel können sie den benutzten Mod in einer sehr kleinen Hand verschwinden lassen…. Autsch.

Alte und erfahrene Dampfer vergessen, dass sie einmal angefangen haben. Neue vergessen, dass sie noch keine Ahnung haben. So hebt sich alles auf und gleicht sich wieder aus. Yin und Yang im Dampferland. Nur hin und wieder gibt es Ausnahmen, die ihr Alter als Generalvollmacht vor sich hertragen. Alter macht nicht weise, es schützt nur nicht vor Torheit!

Der Dampfer gönnt dem Dampfer nichts. Meist kann er das verstecken. Nur manchmal bricht es mit Gewalt aus ihm heraus. Aber das ist menschlich, weil alle es tun auch die welche nicht dampfen. Und, wenn es alle tun wird es schon in Ordnung sein. Spätestens, wenn er bekommt, was der andere schon hat verwandelt sich der Neid in plötzliches wundersames Verstehen des eben noch beneideten. Ist das Leben nicht wunderbar?

Bei einigen wenigen Dampfern hat der Genuss bisher noch nicht genügend erforschte Nebenwirkungen, man munkelt es fehle an Langzeitstudien. Diese Exemplare der o.g. Gattung zeichnen sich durch fortgesetztes Nörgeln über alles aus. Es bedarf keines speziellen Themas. Sie können einfach gegen alles sein. Das kann sich im Laufe eines Tages auch vollständig ändern. Was eben gerade noch Mist war, ist in einer anderen Gruppe plötzlich Super. Die Mechanismen dieser Erkrankung sind wie bereits gesagt noch nicht vollständig erforscht und geben weiter Rätsel auf. Es scheint aber nahezu sicher das ein dominanter Ehepartner oder Lebensabschnittsgefährte sowie unbefriedigender Sex und mangelnde Anerkennung auf der Arbeit eine Rolle spielen könnten. Arbeitslose Singles mit regem Sexleben sind jedenfalls erheblich seltener betroffen….behauptet man.

Bis die Tage

Wie nützlich oder unterhaltsam war der Beitrag?

Klick

Wenn dir der Beitrag gefallen hat...

Folge mir doch auf Twitter.

Schade das es dir nicht gefallen hat.

Hilf mir es besser zu machen.

Was ist deiner meinung nach nicht ok an diesem Post?

One thought on “Der Dampfer… auf SocialMedialistisch

  1. Ach ja, Du hast ja so Recht. Aber in einem irrst Du, „Alter schützt vor Torheit nicht“ (Shakespears). Das merkt man auch, wenn ein dampfender alter Sack sich versucht an eine junge Dampferin heran zu machen, nur weil er hofft, durch dieses gemeinsame Laster auch andere mit ihr ausleben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.