So. Nov 17th, 2019

Matzes Dampfer Ecke ♥

Bunt gemixter Blog zum dampfen und zu anderen Themen.

Dampfer ABC

Dampfer ABC -wird ständig erweitert-

A

ABNR: Aktionsbündniss Nicht Rauchen, moralische Integrität zumindest nach den letzten Enthüllungen fraglich…

AIR-FLOW: Luftzufuhr zum Verdampfer bzw. an die Heizwendel. Man unterscheidet in nicht regelbare und regelbare Luftzufuhr.

Akkuträger: Bezeichnung für Gerät ohne Verdampfer, enthält die Akkus und ggf. eine Steuerelektronik, je nachdem ob es sich um einen mechanischen oder um einen “geregelten” Mod handelt.

B

BACKEDAMPFEN: siehe MTL

BASE: Nikotinfreie Flüssigkeit zum verdampfen zumeist aus Glycerin und/oder  Propylenglykol in verschiedenen Gewichtsanteilen. Kann aber auch Wasser und/oder Alkohol enthalten.

BOTTOM FEEDER: Mod mit integriertem Liquidfläschchen das den Verdampfer “von unten” durch den Pluspol (Squonkerpin) mit Liquid versorgt.

BOX-MOD: Akkuträger in Form einer Box (Quadratisch, praktisch, gut 🙂 )

 

C

CDC: Center for Disease Control amerikanisches Seuchenkontrollzentrum / Seuchenschutzzentrum

COIL: Drahtwicklung des Verdampfers

COILKILLER: umgangssprachliche Bezeichnung für ein Liquid das auf Grund seiner Zusätze (Sweetener z. Bsp.) die Haltbarkeit von Coils verkürzt.

D

DAMPFE: umgangssprachliche Bezeichnung für die elektrische Zigarette

DL: Direct Lung – das inhalieren des Dampfes direkt in die Lunge

DRY-HIT: Zug am Verdampfer wenn er trocken gelaufen ist, also kein Liquid an die Wicklung kommt, sehr unangenehm im Geschmack.

DRY-BURN: Das “freiglühen” einer Wicklung. Diente ursprünglich dem befreien einer selbstgemachten Wicklung von Produktionsrückständen (Öl) bzw. dem reinigen derselben nach längerer Benutzung (von Liquidrückständen). Sollte nach neuesten Erkenntnissen vermieden werden. Lieber die Coil tauschen 🙂 .

E

F

FDA: Food and Drug Administration, amerikanische Regulierungsbehörde ( unter anderem für die E-Zigarette zuständig)

G

Gateway Effekt: Theorie nach der das dampfen Jugendliche angeblich zum Rauchen von Tabak Zigaretten verleitet. QUATSCH !

H

HangOut: Chattreffen / LiveStream auf Youtube

HARM REDUCTION: Reduzierung von Gesundheitsrisiken.

HWV: “Habenwill-Virus” Seltsame Erkrankung die Dampfer befällt und dafür sorgt das man den Postboten öfter sieht als seine Famile 🙂 .

I

J

K

L

Liquid: Flüssigkeit zum verdampfen zumeist aus Glycerin und/oder  Propylenglykol in verschiedenen Gewichtsanteilen. Kann aber auch Wasser und/oder Alkohol enthalten. Kann Nikotin und Aroma enthalten.

Longfill Aromen: Aroma das mit einer Mixflasche geliefert wird, wobei im Regelfall die Aromenmenge auf die Mischflasche abgestimmt ist.

M

mAh: Die mAh Angabe auf Akkus gibt die Kapazität des jeweiligen Akkus an. Kapazität heißt in diesem Fall nichts anderes als “wie viel Stom kann der Akku speichern”.

MECH-MOD: mechanischer Akkuträger ohne Steuerungs- und Schutzelektronik. Stell es dir vor wie eine Taschenlampe, Batterien rein , An-Aus Schalter – Fertig. Nichts für unerfahrene Anwender und damit meine ich nicht unerfahren beim dampfen. Grundverständnis in Elektronik und Physik sollten vorhanden sein. Wenn du jetzt nicht weißt warum ich das sage nimm lieber einen geregelten Akkuträger 🙂 .

MESH-COIL: Mesh bedeutet eigentlich Geflecht. Es handelt sich hier also um eine Heizwendel die aus einem gitterförmigen Geflecht  besteht. Vorteile bessere Verteilung der Hitze und damit besseres verdampfen sowie besserer Geschmack.

MTL: Mouth to Lung (Zugtechnik) identisch mit dem Zugverhalten beim Rauchen von Tabakzigaretten. Einsaugen des Dampfes in die Mundhöhle, anschließendes inhalieren in die Lunge.

MOD: ursprünglich umgebaute/ angepasste E-Zigarette, heute gebräuchlich als Bezeichnung für jede Art von Akkuträger.

N

Nikotin Shot: Nikotinhaltige Base, nach TPD2 max. 10 ml/20 mg Nic. Wird zum mischen von Nikotinhaltigen Liquids benötigt.

O

P

Propylenglycol: Propylenglykol ist ein farb- und nahezu geruchloses, klares Erdölderivat mit antimikrobiellen und stark hygroskopischen Eigenschaften und einer der Hauptzbestandteile von Liquids. Von der EU ist Propylenglykol unter der Bezeichnung E 1520 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.

PODS: ugs. für Nachfüllkartusche und/oder austauschbarer Tank mit integriertem Verdampfer

Q

R

RDA: Rebuildable Dripping Atomizer / Selbstwickel-Tröpfler

S

Shortfill Aromen: Aroma das bereits mit Base gemischt ist und ggf. mit Nikotin Shots ergänzt werden muss.

SELBSTWICKEL-TRÖPFLER: Verdampfer ohne Tanksystem. Versorgung mit Liquid durch “tröpfeln” des Liquids direkt in den Verdampfer bzw. Versorgung durch Squonker-Pin und Liquidfläschchen.

SQUONKER: siehe Bottom Feeder

SQUONKER-PIN: Pluspol mit durchgehender Bohrung (Liquidkanal)

T

THROAT-HIT: beschreibt das Empfinden beim inhalieren des Dampfes oder vielmehr die Ähnlichkeiten zum inhalieren von Tabakrauch, also vereinfacht gesagt das kratzen im Hals und der Druck auf die Lunge.

TUBE-MOD: Akkuträger in Form einer Röhre, leider am austerben….

TPD/TPD2: Tabakprodukte-Richtlinie, realistisch betrachtet vollkommen sinnfreie Reglementierung eines “Nicht Tabakproduktes (Dampfe)” über eine Richtlinie die Tabakprodukte reguliert…. EU-Wahnsinn in reinster Form.

U

V

VG: Vegetable Glycerine,  pflanzliches Glyzerin.

W

X

Y

Z